Der berühmte Paläontologe Dr. Alan Grant (Sam Neill) brütet gerade über den Forschungen zu seiner neuesten Theorie, als ihn das vermeintlich reiche Ehepaar Kirby überredet, als Führer zu einer Expedition über die Insel Sorna mitzukommen. Die Insel, die sich im Besitz des Unternehmens InGen befindet, war ursprünglich eine Zuchtstation für John Hammonds erste Generation Saurierexemplare und ein bekannter Treffpunkt für Abenteurer, die einen Nervenkitzel mit echten Dinos erleben wollten.

Die Fortsetzung von "Jurassic Park" spielt vier Jahre nach dem Desaster von Teil 1. Die Dinosaurier von damals haben unbemerkt überlebt und treiben jetzt auf einer Nachbarinsel ihr Unwesen. Doch jetzt droht eine noch viel größere Gefahr: John Hammonds (Richard Attenborough) Neffe, der mittlerweile dessen Firma "InGen" übernommen hat, plant, die Dinosaurier einzufangen und auf das Festland zu bringen. Sein Ziel ist ein neuer "Jurassic Park" in San Diego.

Der schottische Wissenschaftler John Hammond (Richard Attenborough) will sich seinen Lebenstraum erfüllen: Einen Freizeitpark mit echten Dinosauriern als Attraktion. Die Voraussetzungen dafür sind bereits erfüllt. Wissenschaftler haben es geschafft, aus altem Blut Dinosaurier zu züchten. Um den Jurassic-Freizeitpark zu realisieren holt sich Hammond die Urzeitforscher Dr. Alan Grant (Sam Neill) und Dr. Ellie Sattler (Laura Dern) mit ins Boot.