News /

Agent Carter: Marvel-TV-Chef über die Chancen einer Rückkehr

Auch wenn Agent Carter für den US-Network ABC kein großer Quotenerfolg war, so hat die Marvel-Serie trotzdem eine loyale Anhängerschaft gewonnen. Der Sender zeigte bisher keine Ambitionen, die Abenteuer von Peggy Carter vielleicht auf andere Weise weiterzuerzählen, bis heute gibt es jedoch Hoffnung, dass vielleicht ein anderer Sender oder vielleicht doch noch der Streamingservice Netflix zugreifen könnte, der mit den Marvel-Serien mehr Erfolg zu haben scheint als ABC.

Hauptdarstellerin Haley Atwell rührt auch kräftig die Werbetrommel und betonte, dass sie jederzeit wieder loslegen könne, auch wenn sie derzeit in der ABC-Serie Conviction mit einer Hauptrolle voll ausgelastet ist.

Anders als bei den Kinofilmen liegt die Entscheidung für eine Fortsetzung nicht bei Marvel selbst, sondern muss von den Sendern kommen. Wie Marvel-TV-Chef Jeph Loeb erklärt, würde er lieber heute als morgen mit der Produktion beginnen:

"[Bei den Marvel Studios] entscheidet man allein, z.B. 'Wir bringen 2019 Captain Marvel in die Kinos' - Wenn der Film dann anläuft, wird kein Kinobetreiber sagen 'Moment mal, wir wurden gar nicht um Erlaubnis gebeten'.

Bei Marvel Television stehen wir täglich mit unseren Partner ABC, FX, Fox, Netflix und Freeform in Kontakt. Sie sagen uns, was sie gern hätten. Die kurze Antwort lautet: Na klar doch, wenn jemand anruft und sagt 'Wir wollen im Mai 2017 einen zweistünden Agent-Carter-Film', werden wir den bestmöglichen Agent-Carter-Film zusammenstellen.

Ich bin so dankbar, dass Hayley unerschrocken betont, dass sie die Rolle wieder spielen will. Die Antwort lautet also: Ich hoffe es."

Nach insgesamt zwei Staffeln und 18 Episoden zog ABC im Mai offiziell den Stecker. Die Quoten der zweiten Staffel waren letztendlich zu schwach, um eine Fortsetzung zu rechtfertigen.

Quelle: Robots & Dragons