News /

Fallrückzieher und Flugkopfball: So viel Cristiano Rolando steckt in Rocket League

Du bist eine Rocket-League-Jungfrau, stehst vor all diesen News, wie vor einem chinesischen Bahnhof? Keine Sorge, wir sind für dich da: Rocket League ist im Kern Fußball, nur eben gespielt von Raketenautos. Die schießen eben mit ihren Reifen oder ihrem Heck, weniger ihrem Fuß oder Kopf. Gar nicht so kompliziert. Hier erklären wir dir, wie viel Cristiano Ronaldo im Raketenauto-Spiel des Jahres steckt.

Bitte strategisch aufstellen, nicht alle auf einem Haufen

Bitte strategisch aufstellen, nicht alle auf einem Haufen

Es gibt einen Grund, warum Psyonix-CEO Dave Hagewood in seinem Büro einen Original-Ball von der Fußball WM 2014 im Büro stehen hat - ja, jene Weltmeisterschaft, die wir gewonnen haben. Fußball ist die DNA von Rocket League, denn es ist ein Teamsport. Es hat seinen Grund, warum du Punkte bekommst, wenn du ein Tor verhinderst und den Ball aus dem Gefahrenraum spielst. Fußball dreht sich nicht nur um Offensive, Mittelfeld und Defensive sind genauso wichtig. Rocket League hat die gleiche Dynamik wie Fußball: Egoisten, die die Kugel nicht abgeben, schaden in der Regel ihrem Team. Es geht darum den Gegner auszutricksen, mit Finten zu arbeiten, über Flanken zu kommen. Du spielst in einem Team von sechs Raketenautos, es macht also keinen Sinn dem Spielball hinterher zujagen, wie wilde Hühner. Raumaufteilung ist gefragt, aktive und passive Manndeckung, Spielwitz und Ideen.

Das Überbrücken des Mittelfelds wird nicht ohne Grund mit Punkten belohnt

Die Raumaufteilung funktioniert wie beim Fußball: Wenn sich bereits drei um die Kugel streiten, gibt’s keinen Grund auch noch mitzumischen. Suche dir lieber einen ungedeckten Raum, in den dein Mitspieler passen kann. Momentum und Timing sind entscheidend: Bist du in guter Position zum Tor, lade deinen Boost, gehe in Bereitschaft und suche den optimalen Winkel für einen Schuss. Okay, Cristiano Ronaldo muss jetzt nicht umbedingt seinen Zauberschuh aufladen, bevor er durchzieht. Aber sein Torriecher kommt auch daher, dass er immer zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle steht, um das Ding in die Maschen zu drücken.

Seid euch nicht zu schade für die wichtige Defensivarbeit

Wenn ihr sehen wollt, wie das Teamplay von Profis aussieht, dann schaut doch einfach rein bei den Grand Finals der Universal Open Rocket League, wo die Besten der Welt um 100.000 US-Dollar kämpfen:

UNIVERSAL OPEN ROCKET LEAGUE live auf Syfy

27. August | 06:00 Uhr

28. August | 03:00 Uhr


Tags: Universal Open Rocket League