News /

Fünf Insider-Fakten zu Dark Matter

Die Wiederholung der ersten Staffel von Dark Matter startet am 06. Januar 2016 ab 20:15 in Doppelfolgen auf Syfy. Wir haben hier eine Zusammenfassung der Erzählungen von den drei Hauptdarsteller  - Anthony Lemke, Jodelle Ferland und Alex Mallari Jr. - die über ihre besonderen Erlebnisse während den Dreharbeiten der ersten Staffel sprechen und erstmals auch Einblick in die zweite Serienstaffel geben.

Dark Matter erzählt die Geschichte einer Crew, die auf einem heruntergekommenen  heruntergekommenen Raumschiff erwacht ohne jede Ahnung wer sie sind und was sie dort tun. . Aus diesem Grund tragen sie auch Spitznamen von 1 - 6 mit einer Ausnahme: Dem Androiden. Das Finale der ersten Staffel von Syfys Dark Matter entzweite die Raza Crew, bis schließlich Sechs als Verräter entlarvt wurde. Produziert wird die Serie von den Stargate-Machern Joe Mallozi und Paul Mullie. Hier geht es zu einer Bildgalerie der sieben Hauptdarsteller

1. Die Hauptdarsteller hatten bis zum letzten Drehtag keine Ahnung, wer der Verräter ist

Alle sieben Hauptdarsteller wurden von den Ausstattern zu einem Fake Fitting für die Verrätermaske eingeladen, um jeglichen Verdacht zu zerstreuen.

„Unsere Maskenbildner kamen zu jedem Einzelnen und sagten 'Wir brauchen eine geheime Anprobe mit dir', und dann probierten wir die Verrätermaske. Klar, dachte dann jeder, 'Oh Gott, ich bin der Verräter.'“

erzählte Mallari Jr., der Vier spielt.

Jodelle Ferland, Darstellerin von Fünf, fügte hinzu, dass Malozzi die wahre Identität des Verräters im Ausschlussverfahren preisgab.

„Direkt vor der finalen Szene, veranstaltete Joe eine Riesenshow, indem er zu jedem einzeln ging und sagte, 'Du... bist es nicht.'“

2. Der Verräter in den eigenen Reihen wird in der zweiten Staffel alles auf der Raza verändern, inklusive der Beziehung zwischen Fünf  und Sechs (Roger Cross).

„Wer auch immer der Verräter sein würde, wir wussten, dass nichts beim Alten bleiben würde,“

erzählte Ferland

„Sie [Fünf und Sechs] sollten Freunde sein, aber Verrat passt eben nicht ins Bild einer Freundschaft. Ich hoffe, dass sie es irgendwie schaffen irgendeine Art von Beziehung zueinander zu retten, aber es wird wohl darauf ankommen, wie Sechs die Geschichte begründet. Möglicherweise gibt es für die beiden auch keine Chance mehr.

3. David Hewlett spielte seine wiederkehrende Rolle als Talbor Calchek nie direkt vor seinen Schauspielkollegen

„Ich freue mich darauf mit ihm zu drehen,“

erzählt Lemke den Fans.

„Er hat seine Szenen auf einem gesonderten Set gedreht und uns war es verboten mit ihm in Berührung zu kommen oder ihm zuzusehen.“

Die Dark Matter Schauspieler sahen Hewletts Performance einzig auf einem Bildschirm und folgten dann auf diese Weise den Anweisungen.

„Wir schauten zu und spielten unsere Rollen, während wir auf einen grünen Screen starrten,“

fügte Lemke hinzu.

4. Lemke, der Drei verkörpert, Dark Matters erklärter Bösewicht, freut sich schon darauf, dass die Fans in der zweiten Staffel eher eine Hassliebe zu seinem Charakter entwickeln werden

„Ich war sehr glücklich zu sehen, dass Drei nicht nur ein Arschloch ist,“

sagt Lemke über das Staffelfinale. Der Schauspieler genießt es einen „vollkommenen Idioten“ zu spielen, einen Charakter, den jeder nur allzu gerne hasst und trotzdem jemand zu sein, mit dem die Zuschauer mitfühlen können, wenn sie ihn auf der Raza leiden sehen.

„Die Rolle sehe ich als großartige Chance und deshalb hoffe ich, dass Joe (Malozzi) Three weiterhin auf diesem schmalen Grat zwischen einfach unerträglich und eigentlich eh ok, wandern lässt“, sagt Lemke.

 

5. Waren das Tae Kwon Do Training aus Mallaris Kindheit und sein schwarzer Gürtel hilfreich bei den Kicks auf Kopfhöhe? Nicht besonders.

„[Stuntman] John Stead ist ein toller Kollege und ich habe ihm wahrlich einiges zu arbeiten gegeben,“

erinnert er sich,

„Für Dark Matter war es das erste Mal seit langer Zeit, dass ich so hoch kicken musste und ich habe mir gleich einen Muskel in Leistengegend gezerrt.“

 

Die zweite Staffel von Dark Matter wird gerade in Toronto gedreht.

 


Tags: Dark Matter