News /

Marvel TV-Chef über Ende von Agent Carter

Es war ein Schock: Letztes Jahr wurde die Marvel-Serie Agent Carter nach zwei Staffeln abgesetzt. Doch warum, und wer dafür eigentlich verantwortlich ist, das erfahrt ihr hier.

Agent Carter erzählt die Geschichte über Captain America's großer Liebe, die taffe Agentin Peggy Carter, mit Edwin Jarvis (James D'Arcy), Howard Stark (Dominic Cooper) und dem restlichen S.S.R.-Team an ihrer Seite. Auch wenn die Serie in ihren Zahlen besser als Agents of S.H.I.E.L.D. abschnitt, schalteten einfach nicht genug Menschen tatsächlich ein. Leider wurde die Marvel-Serie letztes Jahr abgesetzt, sodass diese nach zwei Staffeln zum Ende kommen musste.

Allerdings endete die Show mit einem massiven Cliffhanger und viele Fragen bleiben ohne Antwort. 

In einem Interview mit Entertainment Weekly gab der Chef der Marvel TV Abteilung, Jeph Loeb, mehr Hintergrundinformationen zur Abbestellung von Agent Carter:

"Im Gegensatz zum Filmstudio, wo sie sagen können, "2019 machen wir Captain Marvel", ist die TV-Abteilung nicht fähig, so zu handeln. Schlussendlich sind wir am Sender gebunden, der den Inhalt zeigt. Also für alle Agent Carter-Fans da draußen, wir haben die Show nicht abbestellt."

Agent Carter lief auf dem US-amerikanischen Sender ABC. Dementsprechend macht Loeb hier voll und ganz ABC dafür verantwortlich, die Marvel-Serie abbestellt zu haben.

Aber: Gut, dass es dafür noch Agents of S.H.I.E.L.D. gibt. Und damit geht es am 7. Februar ab 20:15 Uhr auf Syfy los!