News /

So hart mussten die Schauspieler für Krypton trainieren

Bei einem Panel-Talk im Alamo Ritz in Austin, Texas, haben ein paar der Hauptdarsteller aus der neuen SYFY-Serie Krypton, die am 18.10. ihr deutsches TV-Debüt feiert, ein paar Blicke hinter die Kulissen zugelassen. Gesprochen wurde über die Inhalte der Show und das harte körperliche Training, um für die Rollen fit zu sein. 

Panel-Talk mit dem Krypton-Cast

Zu den Gästen gehörten Cameron Cuffe (The Halcyon), der Supermans Großvater Seg-El spielt; Georgina Campbell (Black Mirror, Electric Dreams), die Lyta-Zod darstellt (ja, DAS Haus Zod); und Wallis Day (The Royals, Hollyoaks), die die mysteriöse Nyssa-Vex mimt. Auch der Showrunner und Produzent der Serie Cameron Welsh gehörte zu der Runde.

**Achtung: es folgen ein paar Spoiler zu Krypton**

Zu allererst müssen wir einmal festhalten, dass es in Krypton nicht um die typische Superman-Geschichte geht. Wenn ihr genau hinseht, werdet ihr sicher den ein oder anderen Hinweis auf Superman finden, aber die Macher der Show wollten die Freiheit haben, sich von den Comics und dem DC Universum wegbewegen zu können. Auch der Cast freute sich über die Möglichkeit, eine ganz neue Geschichte, die zwei Generationen vor Superman spielt, schreiben zu können. "Es gibt 80 Jahre voller Geschichten, aber nur wenig darüber, wie unsere Story beginnt", sagte Welsh. 

Kryptons Showrunner und Produzent Cameron Welsh

Auch wenn es genügend Referenzen zu dem Mann aus Stahl gibt, geht es in Krypton nicht darum, dass die Welt in Chaos gestürzt wird. Vielmehr steht eine extrem hierarchische Klassengesellschaft im Mittelpunkt, die von den religiösen Befehlen von Rao geführt wird. Dieser wiederum respektiert die Menschen nur, wenn sie einem der Häuser angehören: Haus Vex, Haus Zod, Haus Em und - ihr habt es euch schon gedacht - Haus El. Jeder, der nicht einer dieser anerkannten Blutlinien entstammt, gilt als ranglos und lebt buchstäblich auf dem Boden der Gesellschaft von Kandor. Damit geht es in der Show um auch in der echten Welt leider sehr reale gesellschaftliche Probleme: Rassismus, Klassengesellschaft, Politik und Polizeigewalt. 

Der Weg an die Spitze der Gesellschaft in Kandor wird von den Genen bestimmt. Hochzeiten mit höher- oder gleichgestellten Mitgliedern werden von dem Staat sanktioniert. Gleiches gilt auch für das Fortpflanzen über die Genesis-Kammer. (Ja genau, die gleiche, durch die Jor-El in Man of Steel geschwommen ist, um Baby Kal zu retten). Diese Form der Fortpflanzung ist ein weiteres Beispiel für das rigorose Kasten-System in Kandor, bei dem es weniger um Sex, als um genetische Überlegenheit geht. Ein interessantes Ergebnis einer von Eugenik besessenen Gesellschaft ist Gender Fluidity, was auch in der Show angesprochen wird. "Die Kryptonier haben sich über Geschlechterrollen hinweg entwickelt. So können die Charaktere wachsen und genau zu der Person werden, die sie sein sollen", so Cuffe auf dem Event. 

Es gibt ein paar Gerüchte, dass andere Charaktere aus dem DC Universum in Krypton vorkommen werden. Von Anfang an war es klar, dass Brainiac eine Bedrohung sein wird. Und auch Adam Strange (gespielt von Shaun Sipos) taucht auf. Strange ist von der Erde angereist, um Seg-El vor Brainiacs Besuch auf Krypton zu warnen. Er erklärt ihm auch, wie wichtig es ist, dass Seg-El seine Familie rettet, damit Kal-El (aka Superman) in der Zukunft geboren werden kann. 

Wir haben Welsh gefragt, warum er sich für Adam Strange und nicht einen anderen zeitreisenden Charakter entschieden hat. "Wir wollen uns in Richtung Rann & Thanagar bewegen. Adam Strange ist unsere Eintrittskarte in den Weltraum des DC Universums", erklärte Welsh dem Publikum. Auf Nachfrage bestätigte er außerdem, dass Hawkwoman vor der zweiten Staffel keinen Auftritt in Krypton haben wird. 

Kryptons Cast: (v.l.n.r.) Georgina Campbell, Cameron Cuffe, Wallis Day

Cuffe, der selbst ein großer Comicbuch-Fan ist, wurde gefragt, mit welchen DC Comics oder Filmen er sich auf seine Rolle als Seg-El vorbereitet hat. Dabei ließ Cuffe durchblicken dass er ganz schön große Fußstapfen füllen musste. "Seg ist ganz anders als Kal. Es gibt Ähnlichkeiten und ich habe mich von Christopher Reeve inspirieren lassen, aber er ist ein komplett neuer und eigenständiger Charakter."

Wo wir gerade von neuen Charakteren sprechen: Auch Lyta-Zod, die von Campbell gespielt wird, hat eine sehr interessante Geschichte. Wir verraten es nicht, aber sagen wir es so: Die Zods waren nicht immer schon Feinde von den Els. Und Lyta, die zur Kriegergilde gehört, versucht außerdem verzweifelt die militärische Klasse zur Vernunft zu bringen. Das ist gleich doppelt so schwer, da die Sagitari, die Kadetten der Gilde, von ihrer Mutter Jayna-Zod trainiert und angeführt werden.  

"Das körperliche Training für die Show war sehr hart und als ich das Skript zum ersten Mal gesehen habe, war ich wirklich eingeschüchtert", so Campbell. Ein weiterer Sagitari namens Dev-Em, gespielt von Aaron Pierre (der bei dem Talk nicht anwesend war), gehört zum Haus Em. Wir wissen noch nicht allzu viel über ihn. Nur, dass er Lyta versprochen wurde und seine Familie Rao ihre Treue geschworen hat. 

Days Charakter Nyssa gehört dem Haus Vex an und ist die Tochter der einflussreichen politischen Figur Daron-Vex, der von Elliot Cowan gespielt wird. Als jüngste von fünf Töchtern hat Nyssa gelernt, subtiler zu kämpfen. "Es gibt einiges zu sehen von meiner Rolle in dieser Serie. Ich glaube, sie hat so ziemlich die größte Geschichte von allen", sagte Day und die anderen Cast-Mitglieder stimmten zu. 

Der Cast räumte außerdem mit Missverständnissen rund um die Show auf. Dazu gehört unter anderem, dass Krypton nichts mit den Geschichten von anderen DC Charakteren zu tun hat und keine weitere Herkunftsgeschichte von Superman ist. "Es ist kein klassisches Prequel", warnte Welsh. "Wir bewegen uns auf komplett neuem Boden. Es geht nicht um das Krypton, das zerstört wird." 

Es bleibt also spannend! Zum Glück ist es nicht mehr lange, bis am 18. Oktober Krypton endlich auch in Deutschland startet!

Die Krypton Premiere läuft am 18. Oktober um 20.15 Uhr in einer Doppelfolge zum Auftakt. Anschließend zeigen wir wöchentlich die Wiederholung der Vorwochenfolge um 20.15 Uhr, gefolgt von der neuen Folge um 21.00 Uhr.


Tags: Krypton   DC