News /

Star Trek: Discovery: Alles über die vier neuen Short Treks

CBS versüßt uns die Zeit bis zur zweiten Staffel von Star Trek: Discovery mit vier kurzen Episoden, die verschiedene Figuren des Serienuniversums in den Fokus rücken. Unser Björn Sülter hat für euch alle Termine, Episodenbeschreibungen, Titel, Macher und ein paar Ideen, wohin das alles führen könnte.

Short Treks

Präsentiert von: Björn Sülter


CBS veröffentlichte gestern viele neue Informationen zu den sogenannten Short Treks, die uns die Wartezeit auf die zweite Staffel von Star Trek: Discovery verkürzen sollen.

Rückblick

Zuerst erwähnte man sie im Juli auf der San Diego Comic Con. Alex Kurtzman bezeichnete sie dort als Kurzfilme, die man im Vorlauf der zweiten Staffel auf CBS All Access zur Verfügung stellen werde. Für Deutschland dürfte der Deal zwischen CBS und Netflix dafür sorgen, dass der Streamingriese die vier Episoden auch bei uns direkt übernimmt.

Die ersten beiden Episoden wurden vor der San Diego Comic Con gefilmt, die dritte vermutlich im August und die vierte just in der letzten Woche. Für jedes der Häppchen standen rund drei Tage Drehzeit zur Verfügung, was parallel zu den regulären Dreharbeiten geschah. Da man dennoch einen hohen Aufwand in der Umsetzung betrieb, wird es außer in der Länge keinen erkennbaren Unterschied zur Serie geben.

Bei SYFY wird euch unser Star-Trek-Experte Björn Sülter immer direkt zur Veröffentlichung der vier Episoden mit neuen Informationen sowie einer Rezension und Einordnung des Geschehens versorgen.

Doch um was geht es nun genau? Den Trailer könnt ihr euch bei Youtube anschauen – er enthält allerdings offenbar nur Szenen der ersten beiden Episoden.

Episode 1: Runaway

Am 4. Oktober geht es los mit einer Episode über Mary Wiseman und ihre Figur der Sylvia Tilly. Die Episode spielt an Bord der USS Discovery und zeigt uns, wie Tilly auf einen unerwarteten Besucher trifft, der ihre Hilfe benötigt. Doch scheint diese zunächst ungleiche Paarung deutlich mehr gemeinsam zu haben, als man auf den ersten Blick annimmt.

Interessant ist, dass man Tilly explizit als Ensign (Fähnrich) bezeichnet, was die Episode eindeutig nach dem Finale der ersten Staffel ansiedelt. Verändert hat die liebe Tilly sich in jedem Fall nicht, was man an ihrer „Are you freakin‘ kidding me“-Reaktion aus dem Trailer gut erkennen kann.

Story & Drehbuch: Jenny Lumet & Alex Kurtzman

Regie: Maja Vrvilo

Bei den Autoren handelt es sich natürlich um den neuen Franchise-Chef Alex Kurtzman sowie um eine Newcomerin in Sachen Star Trek. Jenny Lumet ist die Tochter von Sidney Lumet und fiel zuletzt durch ihre Mitarbeit an The Mummy mit Tom Cruise eher nicht sehr positiv auf. Auch dort hatte sie unter anderem mit Kurtzman an der Story gearbeitet. Sie wurde zum Start der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery zunächst als Consulting Producer geführt, schließlich aber sogar zum Co-Executive Producer befördert. Die Regisseurin Maja Vrvilo hat schon an Elementary, Prison Break, Person of Interest, Gotham und Hawaii Five-0 gearbeitet. Auch sie feiert ihr Trek-Debüt.

Short Treks

Episode 2: Calypso

Am 8. November folgt der zweite Streich, in dem man uns einen noch unbekannten Charakter präsentiert. Der von Aldis Hodge gespielte Craft befindet sich offenbar an Bord eines ihm und uns unbekannten Schiffes. Da dieses komplett verlassen zu sein scheint, muss er sich mit einer künstlichen Intelligenz herumschlagen.

Im Trailer kann man verschiedene Kulissen erkennen, die jedoch keinem uns bekannten Schiff klar zuzuordnen sind. Um welches es sich handelt, erfahren wir aber sicher im November.

Story: Michael Chabon & Sean Cochran

Drehbuch: Michael Chabon

Regie: Olatunde Osunsanmi

Michael Chabon wurde bereits früh als einer der Autoren der Short Treks benannt. Er gewann für sein Buch The Amazing Adventures of Kavalier & Clay den Pulitzer-Preis und gilt als Trekkie. An der Story schrieb ebenfalls noch Sean Cochran mit, der bereits während der ersten Staffel zum Autorenstab der Serie gehörte und die starke Episode Despite Yourself abgeliefert hatte. Chabon wird übrigens auch als einer der Produzenten der neuen Picard-Serie fungieren. Wer weiß: Vielleicht hat diese auf den ersten Blick losgelöste Geschichte ja etwas mit seinem anderen Projekt zu tun? Auch Regisseur Osunsanmi ist bereits ein kleiner Veteran der Serie, führte bei The Butcher's Knife Cares Not for the Lamb's Cry und What’s Past Is Prologue Regie, wurde zur zweiten Staffel zum Executive Producer befördert und soll in Toronto vor Ort die Regisseure anleiten.

Short Treks

Episode 3: The Brightest Star

Am 6. Dezember folgt die dritte Episode und befasst sich mit unserem Lieblings-Kelpianer. Doug Jones wird uns Saru auf seinem Heimatplaneten zeigen, wo er noch ein einfaches Leben an der Seite seines Vaters und seiner Schwester führt. Doch war auch der junge Saru schon immer ein neugieriges Wesen und versucht in dieser Episode herauszufinden, was jenseits der Grenzen seines Heimatdorfes liegt. Doch führt ihn dieser Plan auf einen unerwarteten Weg …

Interessant: Die Heimatwelt der Kelpianer wird als Kaminar bezeichnet. Vielleicht ein erster Hinweis auf die dominante Jäger-Spezies auf dieser Welt? Auch werden wir vermutlich erstmals weibliche Kelpianer zu Gesicht bekommen, da anzunehmen ist, dass alle in der Serie gezeigten Diener im Spiegeluniversum männlich waren. Logischerweise spielt die Episode weit vor der ersten Staffel der Serie.

Story & Drehbuch: Bo Yeon Kim & Erika Lippoldt

Regie: Douglas Aarniokoski

Das Autorenduo hatte in der ersten Staffel der Serie mit Into the Forest I Go eine der besten Episoden abgeliefert. Regisseur Aarniokoski konnte indes etwas früher in der Staffel die Episode Lethe mehr als stimmungsvoll umsetzen. Eine schöne Kombination!

Short Treks

Episode 4: The Escape Artist

Die letzte der vier Episoden schließlich erblickt am 3. Januar 2019 das Licht der Trek-Welt und richtet ihren Fokus auf die Figur des Harry Mudd. Rainn Wilson kehrt dafür zu seiner beliebten Rolle zurück und zeigt uns einen Mudd, der wieder ganz in seinem Element ist und seine Fähigkeiten auf einem feindlichen Schiff einsetzen muss.

Das für den Trailer verwendete Foto stammt aus der Episode Chose Your Pain, in der Mudd von Lorca auf dem klingonischen Gefangenenschiff zurückgelassen wurde. Vielleicht erfahren wir also nun, wie er sich aus dieser Lage befreien konnte und später wieder auf der USS Discovery auftauchen konnte? Zur Beschreibung der Handlung könnte dieser Ansatz in jedem Fall passen.

Story & Drehbuch: Michael McMahan

Regie: Rainn Wilson

Zur großen Freude von Wilson durfte er direkt auch noch die Regie bei seiner eigenen Episode übernehmen. Als Autor verpflichtete man Rick-and-Morty-Mastermind Michael McMahan, was definitiv zu einem anderen Stil in Sachen Humor führen dürfte.

Short Treks

Wir halten euch weiter auf dem Laufenden.

Trekkies aufgepasst! Lest jetzt die ganze Geschichte nach! SYFY präsentiert das umfassendste Sachbuch zu Star Trek in deutscher Sprache

Autor, Journalist & SYFY-Experte Björn Sülter nimmt euch mit auf eine Zeitreise durch über 50 Jahre, erzählt die Geschichten hinter den Kulissen und beleuchtet Stärken, Schwächen und Dramen aller Serien und Filme seit 1966! Angefangen mit den Abenteuern des Captain Kirk über Picard, Sisko, Janeway und Archer hat sich Star Trek seit damals eine treue und engagierte Fanbase erarbeitet. Die erfolgreichen Reboot-Kinofilme des J. J. Abrams sorgen seit 2009 für ebenso viel Diskussionsstoff wie die jüngst gestartete Fernsehserie Star Trek: Discovery. So zeigt sich das Franchise somit immer noch topfit und durchlebt aktuell einen weiteren Frühling. Die Entstehung und der Verlauf jeder Serie und jedes Films wird dabei eingehend beleuchtet. Ein ausführlicher Teil befasst sich zudem mit den neuen Kinofilmen und Star Trek: Discovery.

Das Buch enthält Illustrationen von Ralph Sander (Das Star Trek Universum) sowie Kommentare zu den verschiedenen Serien von Mike Hillenbrand (TREKminds, 40 Jahre Star Trek), Christian Humberg & Bernd Perplies (Star Trek: Prometheus), Lieven L. Litaer (Der kleine Prinz auf Klingonisch) und Ralph Sander (Das Star Trek Universum). Hinzu kommen O-Töne von Thorsten Nobst zur Synchronisation von Star Trek: Discovery und ein Interview mit dem deutschen "Mr. Star Trek" Gerhard Raible (Trekworld Marketing).

Das Buch ist bei Amazon und vielen anderen Händlern erhältlich.

Es lebe Star Trek

Über den Autor:

Björn Sülter lebt mit Frau, Tochter, Pferden, Hunden & Katze auf einem Bauernhof irgendwo im Nirgendwo Schleswig-Holsteins.

Der Autor, Journalist & Podcaster ist Experte bei SYFY sowie freier Mitarbeiter bei Serienjunkies, Robots & Dragons und Quotenmeter. Im Printbereich schreibt er für das Phantastik-Magazin Geek! und den Fedcon-Insider.

Sein Podcast Planet Trek fm behandelt alle Themen rund um Trek sowie das phantastische Genre. Bereits seit über zwanzig Jahren schreibt und spricht er für verschiedene Medien. Besucht auch gerne Björns Homepage Sülters Sendepause mit vielen seiner Artikel und Rezensionen zu Star Trek, Babylon 5, The Expanse, Akte X oder The Orville sowie seinen Twitter-Account.


Tags: Star Trek: Discovery   Star Trek: Short Treks