News /

Star Trek: Picard-Serie kommt 2019 und Short Treks gehen weiter!

Der erste Nachschub ist gesichert: CBS kündigte an, die Zeit nach der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery mit weiteren Short Treks zu überbrücken. Im Dezember 2019 folgt dann ein von vielen Fans heiß erwartetes Event: Die Rückkehr einer Legende!

Star Trek: The Next Generation

Präsentiert von: Björn Sülter


Bei der jährlichen Global Media and Communications Conference von UBS sprach CBS-Mann David Nivens über die verschiedenen Projekte des Senders, das eigene Streamingportal CBS All Access und die Zukunft von Star Trek.

In Sachen All Access verspricht Nivens sich vom Jahr 2019 ein deutlich robusteres Programm für den Anbieter und machte diesen Umstand auch an den verschiedenen Trek-Projekten fest.

Lob für die zweite Staffel von Star Trek: Discovery war in diesem Zusammenhang jedoch nur die eine Sache; die andere hatte vielmehr mit einer ikonischen Figur zu tun, deren Rückkehr von vielen Fans bereits heiß ersehnt wird und zu der es nun erste genauere Informationen gibt.

Sein Name ist Jean-Luc

Es verlautete nur wenig rund um die neue Picard-Serie seit der Bekanntmachung auf der New Yorker Comic Con.

Wir wissen bereits, dass an den Drehbüchern gearbeitet und nach aktuellem Plan ab April 2019 gedreht wird. Einen Titel hat die Serie noch nicht, auch wenn CBS sich mit Star Trek: Destiny einen sehr interessanten (und sicher passenden) kürzlich hat registrieren lassen. Auch über die Story und potentielle andere Schauspieler (oder Cameos) ist noch nichts bekannt. Schaut man sich aber an, wie viel Wert die aktuellen Produzenten von Star Trek: Discovery auf Nostalgie legen (Spiegeluniversum, Tribbles, Harry Mudd, die alte Enterprise, Pike, Number One, Spock, Sektion 31), sind ziemlich sicher einige Auftritte beliebter Figuren zu erwarten. 

Immerhin wissen wir nun aber schon einmal, wann wir Jean-Luc Picard und somit Sir Patrick Stewart wiedersehen werden. Nivens äußerte dazu unmissverständlich:

“There is huge anticipation for Picard. That will [premiere] at the end of the year [2019].”

Die Serie kommt also bereits im kommenden Jahr auf die Fernsehschirme. Ob es sich dabei dann eher um Herbst oder Winter handelt, ist aktuell unklar. Auch wie es dann um eine potentielle dritte Staffel von Star Trek: Discovery bestellt wäre, die eigentlich wieder im Januar 2020 erwartet werden würde. Auch bleibt offen, ob die bereits angekündigte Serie Star Trek: Lower Decks ebenfalls noch zwischendurch gezeigt wird, oder erst 2020. Dafür dürfen wir Fans uns aber zumindest sicher auf eine andere Sache freuen.

Es bleibt short

Alex Kurtzman und Heather Kadin hatten bereits mehrfach betont, dass man die Short Treks gerne verwenden würde, um die Wartezeiten zwischen verschiedenen Staffeln oder Serien zu überbrücken.

Nevins bestätigte nun auch bei diesem Thema, dass es weitergehen wird. Man plane mit weiteren Ausgaben zwischen der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery und der Picard-Serie. Wann die Short Treks indes in Deutschland gezeigt werden (und bei wem) ist immer noch unklar.

Rezensionen zu den kurzen Episoden gibt es hier bei SYFY. Runaway mit Tilly und Calypso von Michael Chabon wurden bereits behandelt, in wenigen Tagen geht es mit The Brightest Star weiter, ehe im Januar The Escape Artist folgt.

Ab Januar folgen dann wieder jede Woche die ausführlichen Rezensionen zu den Episoden von Star Trek: Discovery.

Short Treks

Über den Autor:

Björn Sülter lebt mit Frau, Tochter, Pferden, Hunden & Katze auf einem Bauernhof irgendwo im Nirgendwo Schleswig-Holsteins.

Der Autor, Journalist & Podcaster ist Experte bei SYFY sowie freier Mitarbeiter bei Serienjunkies und Quotenmeter. Im Printbereich schreibt er für das Phantastik-Magazin Geek! und den Fedcon-Insider.

Sein Podcast Planet Trek fm behandelt alle Themen rund um Trek sowie das phantastische Genre. Bereits seit über zwanzig Jahren schreibt und spricht er für verschiedene Medien. Besucht auch gerne Björns Homepage Sülters Sendepause mit vielen seiner Artikel und Rezensionen zu Star Trek, Babylon 5, The Expanse, Akte X oder The Orville sowie seinen Twitter-Account.

Buchtipp: SYFY präsentiert das umfassendste Sachbuch zu Star Trek in deutscher Sprache - jetzt auch als E-Book!

Autor, Journalist & SYFY-Experte Björn Sülter nimmt euch mit auf eine Zeitreise durch über 50 Jahre, erzählt die Geschichten hinter den Kulissen und beleuchtet Stärken, Schwächen und Dramen aller Serien und Filme seit 1966! Angefangen mit den Abenteuern des Captain Kirk über Picard, Sisko, Janeway und Archer hat sich Star Trek seit damals eine treue und engagierte Fanbase erarbeitet. Die erfolgreichen Reboot-Kinofilme des J. J. Abrams sorgen seit 2009 für ebenso viel Diskussionsstoff wie die jüngst gestartete Fernsehserie Star Trek: Discovery. So zeigt sich das Franchise somit immer noch topfit und durchlebt aktuell einen weiteren Frühling. Die Entstehung und der Verlauf jeder Serie und jedes Films wird dabei eingehend beleuchtet. Ein ausführlicher Teil befasst sich zudem mit den neuen Kinofilmen und Star Trek: Discovery.

Das Buch enthält Illustrationen von Ralph Sander (Das Star Trek Universum) sowie Kommentare zu den verschiedenen Serien von Mike Hillenbrand (TREKminds, 40 Jahre Star Trek), Christian Humberg & Bernd Perplies (Star Trek: Prometheus), Lieven L. Litaer (Der kleine Prinz auf Klingonisch) und Ralph Sander (Das Star Trek Universum). Hinzu kommen O-Töne von Thorsten Nobst zur Synchronisation von Star Trek: Discovery und ein Interview mit dem deutschen "Mr. Star Trek" Gerhard Raible (Trekworld Marketing).

Das Buch ist bei Amazon und vielen anderen Händlern erhältlich.

Es lebe Star Trek


Tags: Star Trek   Star Trek: The Next Generation   Star Trek: Deep Space Nine   Star Trek: Voyager   Star Trek: Enterprise   Star Trek: Discovery