News /

Star Wars: Disney vertraut Rian Johnson & gibt grünes Licht für neue Trilogie

In genau einer Woche ist es soweit. Dann startet Star Wars: Die letzten Jedi in den deutschen Kinos. Weihnachten 2019 geht diese Trilogie, die mit Star Wars: Das Erwachen der Macht begonnen hat, dann mit Episode IX zu Ende. Eine weitere Trilogie steht jedoch bereits schon fest: Rian Johnson - Regisseur von Episode VIII - übernimmt das Ruder hierfür.

Sie soll sich von der Skywalker-Saga lösen und sich auf neue Figuren sowie neue Welten konzentrieren. Diese Neuigkeiten ist nicht nur aufregend für alle Fans, die es satt waren, Geschichten von sich ständig wiederholenden Figuren zu sehen. Denn auch Johnson, sein Leben lang bereits Fan des Franchises, hat wiederholt davon geredet, welche Freiheiten ihm Disney und Lucasfilm während der Arbeit an Star Wars: Die letzten Jedi gewährt hat. Diese ist Johnson zufolge schlichtweg seiner guten Arbeitsbeziehung zu Kathleen Kennedy (Lucasfilm), Alan Horn (Disney Studio) und Bob Iger (Walt Disney Company) zu verdanken.

In einem Interview mit The Playlist erklärte der Regisseur:

"Es hat sich irgendwie wie das Abschlussjahr in der Schule angefühlt. Wir haben sozusagen unsere Schreibtische geräumt, unsere Schließfächer ausgeräumt - und hatten eine so tolle Erfahrung. Nicht nur mit dem Film, sondern mit [Kathleen] Kennedy und den Leuten von Disney: Bob Iger und Alan Horn. Wir hatten einfach eine wirklich gute Zusammenarbeit, also haben wir überlegt, wie wir weiterhin zusammenarbeiten können. Also habe ich vorgeschlagen, dass eine neue Trilogie das interessanteste für mich wäre. Eine neue Geschichte, die sich über drei Filme erstreckt. Neue Orte, neue Figuren, eine saubere Tafel. Etwas Neues eben. Es gab nichts, was aufregender für mich erschien - und auch sie waren davon begeistert."

Was genau die neue Trilogie bringen wird, steht aber noch in den Sternen. Kennedy erwähnte lediglich, dass man Johnson eine leere Leinwand zur freien Verfügung gebe. Johnson zufolge hat er für das Projekt grünes Licht bekommen, ohne dass Kennedy, Horn und Iger detaillierte Informationen hatten. Denn die hat noch nicht mal der Regisseur selbst:

"Ich habe bis jetzt nur vage Ideen. Mein ganzer Pitch ging eigentlich in die "Lasst uns eine neue Geschichte erzählen!"-Richtung. Wir leeren den Sandkasten, springen hinein und fangen an zu spielen."

Damit setzen Disney und Lucasfilm ihr ganzes Vertrauen in Rian Johnson und scheinen nach den Turbulenzen wie der Trennung von Phil Lord and Chris Miller zu Solo: A Star Wars Story in ruhiges Fahrwasser zu gelangen. 

Star Wars: Die letzten Jedi - das erste Ergebnis dieser Zusammenarbeit - startet am 14. Dezember in den deutschen Kinos.


Tags: Star Wars VIII   Star Wars