News /

Sülters nützliches Nerdwissen zu Star Trek: Deep Space Nine

Die düstere Star Trek-Serie feiert 25. Geburtstag - und Björn Sülter hat für euch einige spannende und lustige Fakten aus der tiefsten Nerdkiste zusammengestellt.

Präsentiert von: Björn Sülter


Die Station am anderen Ende der Galaxie (nun gut, nur fast) hatte über die Jahre einige Anekdoten zu bieten. Ein bisschen nützliches Nerdwissen hat der SYFY-Experte Björn Sülter zum 25. Geburtstag der Serie für euch zusammengestellt.

I'm a doctor, not a …

In der Serie gibt es endlos viele Beispiele für Abwandlungen des beliebten McCoy-Zitats. Hier die TOP5:

„I'm doctor, not a botanist.“ (Bashir in „The Wire“)

„I'm a doctor, not a historian.“ (Bashir in „Trials and Tribble-Ations“)

„I'm a security chief, not a combat pilot!“ (Odo in „Vortex“)

„I'm a warrior, not a murderer!“ (Worf in „Broken Link“)

„I'm a magazine editor, not a crusader!“ (Odo/Pabst in „Far Beyond the Stars“)

DS9

What you eat is who you are

Eine Schlemmerreise in die Nähe des Wurmlochs ist immer zu empfehlen. Solltet ihr euch jedoch auch Zuhause auf kulinarisch neue Pfade begeben wollen, empfehle ich euch folgende Spezialitäten.

Raktajino

Für die gemütliche Kaffeerunde am Nachmittag eignet sich ein auf DS9 sehr beliebtes Getränk. Raktajino ist eine Variante des klingonischen Kaffees, der an Bord der Station gerne bestellt wird. Er ist sehr viel stärker als sein Pendant von der Erde und koffeinhaltiger und wird heiß wie auf Eis getrunken. Jadzia Dax mag ihn auch mit Schlagsahne, Ezri Dax kann ihn gar nicht ausstehen. Ach ja: Auf Talarianer wirkt Raktajino wie Alkohol auf Menschen – also Vorsicht!

Yamok-Sauce

Zum Hauptgericht gehört natürlich auch die richtige Sauce. Bei der Yamok-Sauce handelt es sich um eine dickflüssige, braune cardassianische Sauce. Zu denken geben sollte mutigen Menschen jedoch, dass sie nur von Cardassianern als genießbar empfunden wird. Tojal mit Yamok-Sauce gilt als Delikatesse. In der Serie taucht die Sauce jedoch in verschiedenen Situationen auf. Es scheint auch eine süße Variante zu geben, die Tora Ziyal einmal zu Spargel isst.

Jumja-Stick

Naschkatzen sollten unbedingt diese bajoranische Leckerei probieren, die aus den Früchten des Jumja-Baumes hergestellt wird – übrigens vollständig auf natürliche Art und voller Vitamin C. Sie ist allerdings wirklich sehr süß, weswegen viele Menschen Abstand davon nehmen. Nicht jedoch Chief O’Brien. Ebenfalls aus dem Jumja-Baum wird der beliebte Jumja-Tee gewonnen.

DS9

Vic Fontaine in da house!

Es soll Fans geben, die die Auftritte von James Darren alias Vic Fontaine nicht mögen. Ich jedoch hielt ihn für eine wunderbare Ergänzung im Cast der letzten beiden Jahre. Seine Songs passten oft zur Atmosphäre der Episoden und lieferten ergänzenden Subtext. Die schönsten Lieder aus der Serie habe ich mal für euch zusammengestellt:

"The way you look tonight"

Vic Fontaine singt das Lied in der letzten Episode der Serie - als Abschied für die Crew. Ein wirklich magischer Moment, da die Crew bei dieser Gelegenheit in den Kulissen ebenfalls Abschied feierte und viele aus dem Produktionsstab als Gäste im Vic's zu sehen sind. ("What You Leave Behind")

Someday when I'm awfully low,
When the world is cold I will feel a glow,
Just thinking of you
And the way you look tonight

"I've got you under my skin"

Vic singt dieses Lied beim ersten Rendezvous von Odo und Kira, als Odo noch annimmt, es würde sich bei ihr nur um die Holoprojektion seiner Angebeteten handeln. Odo und Kira tanzen auch zu diesem Lied. ("His Way")

I've got you under my skin
I've got you deep in the heart of me
So deep in my heart you're really a part of me
I've got you under my skin

"I'll b seeing you"

Als Nog auf AR-558 verwundet wird, hört er dieses Lied und lernt es lieben. Da es ihm Trost spendet, hört er es fortan in Dauerschleife und zwingt sogar Vic, alle 15 Versionen live für ihn zu performen. Vic selber kann das Lied danach jedoch nicht mehr hören. ("The Siege of AR-558" und "It's Only a Papermoon")

I'll be seeing you
In every lovely summer's day
In every thing that's light and ga
I'll always think of you that way

DS9

Holodeck forever

Nicht nur bei den Crews von Captain Picard und Captain Janeway waren Holodeckbesuche sehr beliebt. Auch die Niners verbrachten immer gerne Zeit in ihren Holosuiten bei Quark. Die schönsten Beispiele sind:

Ein knackiges 007-Abenteuer lieferte man mit dem Holoroman von Dr. Bashir, der selbstverständlich erst durch einen technischen Defekt richtig kompliziert wurde. Legendär sind hier die Auftritte von Kira als russische Spionin und Sisko als Oberbösewicht. Unbedingt im englischen Original schauen! („Our Man Bashir“)

Siskos große Leidenschaft ist Baseball - deswegen gönnte er sich und seiner Crew ein Match gegen ein Team von Vulkaniern, bei dem es zwar keinen Sieg zu erringen, aber viel für die Moral zu tun gab. („Take me out to the Holosuite“)

Ein Programm, das leider hauptsächlich erwähnt, aber nie gezeigt wurde, war "Vulcan Love Slave". Um dieses ranken sich viele äußerst wilde Fanfic-Geschichten, die man im Internet bestaunen kann. („The Ascent“)

DS9

47 everywhere

Joe Menosky gilt als Begründer der Verwendung der Zahl 47 in den späteren Trek-Serien. Auch in Star Trek: Deep Space Nine kommt diese Ziffernfolge inflationär oft vor. Einige Beispiele gefällig?

47 Bajoraner haben den Mond nach ihrem freien Willen verlassen. („Progress“)

Der cardassianische Außenposten 47 wird erwähnt. („Defiant“)

O’Brien steht kurz vor deinem 47. Sieg beim Dart. („Shakaar“)

47 Personen befinden sich auf der Defiant. („The Adversary“)

Kasidy's Baseball-Uniform hat die Nummer 47. („Take Me Out to the Holosuite“)

 

Autor, Journalist & Podcaster Björn Sülter ist Experte bei SYFY sowie freier Mitarbeiter bei Serienjunkies, Robots & Dragons und Quotenmeter. Im Printbereich schreibt er für das Phantastik-Magazin Geek! und den Fedcon-Insider.

Noch dieses Jahr erscheint sein Buch "Es lebe Star Trek", das von SYFY präsentiert wird - Informationen dazu gibt es zeitnah hier bei SYFY sowie auf seiner Homepage, bei Twitter oder beim Verlag in Farbe und Bunt.

Sein Podcast Planet Trek fm behandelt alle Themen rund um Trek sowie ausführlich jede Episode von Star Trek: Discovery. Bereits seit über zwanzig Jahren schreibt und spricht er über das langlebige Franchise. Besucht gerne Björns Homepage Sülters Sendepause mit vielen seiner Artikel und Rezensionen zu Star Trek, Babylon 5, The Expanse, Akte X oder The Orville sowie seinen Twitter-Account.


Tags: Star Trek   Star Trek: Deep Space Nine   Star Trek: The Next Generation   Star Trek: Voyager   Star Trek: Enterprise