News | 37 Monate

25 Star Wars Fashion Faux Pas bei denen selbst ein Wookiee errötet

Es ist nun 32 lange Jahre her, dass wir unsere Helden zum letzten Mal auf der Leinwand sehen konnten in Die Rückkehr der Jedi-Ritter. Doch nun, am 17. Dezember kehrt eine der berühmtesten, wenn nicht sogar die berühmteste, Filmserie der Kinogeschichte zurück im mit Spannung erwarteten nächsten Kapitel der Star Wars Geschichte: Das Erwachen der Macht. In den kommenden Wochen werden wir die Filmreihe feiern, indem wir zurückblicken und die besten Momente der Star Wars Geschichte küren.

Starwars Hero.png

Hüte dich vor der dunklen Seite der Mode: selbst in einer Galaxie voller seltsamer Kreaturen und noch weit seltsamerer Modetrends gibt es Grenzen. Jetzt mal ehrlich, hier treten Helden in Pyjamas auf, Regierungsmitglieder stehen in übergeworfenen Teppichen am Podium und (ehemalige) Königinnen tragen umgestülpte Kübel als Kopfschmuck. Bevor wir bald die neuen Kostüme bestaunen können, zeigen wir hier erbarmungslos die größten Fashion Ausrutscher – von den wirklich Schlimmen bis zu den schier Unglaublichen.

25. Greedos Retro Daunenjacke (Krieg der Sterne)

Vielleicht ist es 70er, vielleicht ist es Rodianer Stil. Oder vielleicht trägt man das eben einfach so in Mos Eisley. Wie dem auch sei, Kopfgeldjäger Greedo hat es jedenfalls geschafft eine grell leuchtende Daunenjacke aus Nylon noch schlimmer zu machen, indem er eine Velourlederweste drüber geworfen hat. Vielleicht war es aber auch nur ein missglückter Tarnversuch und er hat nach einem Outfit gesucht, das im Grunde die Farbe seiner Haut hat. Geholfen hat es nicht. Han Solo war ganz offensichtlich nicht beeindruckt.

24. Lando Calrissians Vorhang Cape (Das Imperium schlägt zurück)

Landos graubraunes Cape vereint alles Schlechte eines ohnehin schon grauenvollen 70er Teppichs: die Farben beißen sich, das senfgelbe Blumenmuster ist pures Klischee und die Falten sind eindeutig zu perfekt. So perfekt, dass man sie nur mit Sprühstärke hinbekommt. Dieses Outfit würde man jedenfalls nicht von einem verdeckten Sith Anhänger erwarten. Kein Wunder also, dass Han Solo es nicht geschnallt hat, als Lando Darth Vader in Cloud City Unterschlupf gewährte.

23. Jedi in Muumuus (Die dunkle Bedrohung)

Es ist zumindest ein Weg um sich in der Sandwüste von Tatooine zu tarnen, während man sich an Sith heranpirscht. Ob es der Beste ist, sei dahingestellt. Qui-Gon und Obi-Wan sehen in ihren zusammenpassenden Snuggies eher aus, als würden sie sich gleich zusammen aufs Sofa kuscheln um ein paar Folgen einer Alien Soap zu schauen und weniger als würden sie mit Lichtschwertern gegen Darth Maul kämpfen. Zwei Jedis in Ponchos, wie herumfliegende Sandfledermäuse, sehen nun einmal auch nicht sonderlich einschüchternd aus.

22. Wattos „Hut(Die dunkle Bedrohung)

Es mag etwas mit Wattos Job als Schrotthändler zu tun haben, aber selbst er hat keine Ausrede dafür einen verbeulten, alten Teller als Hut auszugeben. Vielleicht ist es ja ein Überbleibsel aus seiner Zeit in der Ossiki Konföderationsarmee. Nicht dass ein Teller, wie der, der da irritierend auf Wattos Kopf herumwackelt, irgendjemanden vor Kugeln und Explosionen schützen könnte.

21. Han Solos Camouflage Trench Coat (Die Rückkehr der Jedi-Ritter)

Nicht nur, dass Han Solo darin aussieht wie eine Mischung aus Space Cowboy und Manager – das wahre Problem ist der lächerliche Versuch sich in einem Wald voller ausgehungerter Ewoks mit so einem Mantel zu tarnen. Dieser Trench Coat schreit förmlich Ewok Köder.

20. Luke Skywalkers Jedi Pyjamas (Das Imperium schlägt zurück)

Wir verstehen das schon, nachdem man bei den Sith so richtig aufgedreht hat, Darth Vader besiegt und mehr oder weniger die Republik (für den Moment) gerettet hat, will man nur noch eines tun: in Pyjamas gemütlich chillen, während alle anderen in ihre beste Feiertagskluft schlüpfen. Natürlich sind diese Pyjamas aber keine stinknormalen Pyjamas, sie sind Jedi Pyjamas und damit eine Art Mischung aus Bademantel und Pyjama Hosen. Und auch die dazu passenden Hausschuhe schreien nicht gerade „Ich habe dem Imperium einen schweren Schlag versetzt“.

19. Kanzler Valorums blendendes Disaster(Die dunkle Bedrohung)

Es gibt einen todsicheren Weg um den Senat auf dich aufmerksam zu machen und der ist: ein schillernd blauer, bodenlanger Mantel mit Ärmeln größer als der eigene Kopf. Braucht man noch ein bisschen mehr Aufmerksamkeit, trägt man diesen Mantel einfach über einem braunen Schlafrock aus Samt, in dem man komplett verschwinden könnte. Nicht zu vergessen, der gigantische, blaue Gürtel. Vielleicht war dieses Outfit sogar der Grund warum Palpatine, in schlichtem Business Schwarz, den Kanzlersitz stehlen konnte. Denn ein derart übertriebenes, schimmerndes Ensemble kann man einfach nicht ernst nehmen. Genau wie Valorum selbst fährt es ein Misstrauensvotum ein.

18. Sio Bibbles Renaissance Fail(Die dunkle Bedrohung)

Jeder, der auch nur ein paar Minuten von Episode 1, 2 oder 3 gesehen hat, sollte bemerkt haben, dass Puffärmel in der Republik in sind, besonders unter den Senatoren. Der Gouverneur von Naboo jedoch übertreibt es eindeutig mit seiner kompletten Henry VIII Fassade. Während sich die anderen Regierungsmitglieder wenigstens auf ein oder zwei Teile aus dem 16. Jahrhundert beschränken, greift er in die Vollen. Sogar Valorum und Palpatine blieben nur bei den Ärmeln. Auf der positiven Seite, würde er so jederzeit direkt in eine Renaissance Messe passen.

17. Prizessin Leias Ewok Kleid(Die Rückkehr der Jedi-Ritter)

Was lernen wir daraus? Lass dich, nie, nie, niemals von einem Ewok einkleiden. Leia findet das ein bisschen zu spät heraus, als sie gestylt statt gefressen wird von einem Haufen dämonischer Teddybären mit einer Vorliebe für Menschenfleisch. Leias Kleid, womöglich genäht aus der Haut der letzten Mahlzeit ihrer Kidnapper, qualifiziert sich als Boho Alptraum, selbst unter absoluten Hardcore Hipstern.

16. Shu Mais Füllhorn Kopfteil (Angriff der Klonkrieger)

Shu Mai bekommt Null Style Punkte dafür, dass sie sich als Präsidentin der Handelsgilde etwas, das wie ein güldenes Füllhorn aussieht auf den Kopf steckt. Das aufwendig dekorierte Stück sieht eher aus als gehörten Früchte, nicht Köpfe dort hinein. Aber vielleicht ist ein furchtbar pompöser Hut auch die beste Lösung um von bräunlicher Haut und nicht vorhandenen Lippen abzulenken.

15. Breha Organas ausgeschnittene Ärmel(Die Rache der Sith)

Wir wissen nicht genau wann (oder warum) das Gräuel der Cold-Shoulder Ärmel auf die Erde trafen, aber es scheint als hätten sie ihren Ursprung in Alderaan. Breha Organas königlicher Status bedeutete dort natürlich, dass sie nicht einfach normale Cold-Shoulder Ärmel tragen konnte, die mussten schon extremer sein. Damit hatte sie jedenfalls die Aufmerksamkeit des Senats, obwohl, nicht unbedingt die Aufmerksamkeit die sie wollte.

14. Oolas nicht-ganz-so-exotisches Tanzoutfit(Die Rückkehr der Jedi-Ritter)

Der Palast von Jabba dem Hutten mag wohl voller seltsamer Kreaturen und noch seltsamerer Kleider sein und doch hat es dieses Kostüm (oder das Fehlen eines Kostüms) an seiner Twi'lek Sklavin Oola auf die Spitze getrieben. Die überirdische Tänzerin sieht aus, als hätte sie sich unabsichtlich in Fischernetzen und Zahnseide verfangen. Wir könnten uns vorstellen, dass dieses Outfit der wahre Grund war, warum er sie seinem gefräßigen Haustier Rancor als Mitternachtssnack vorgesetzt hat. Einen Stylepunkt bekommt sie aber doch: der lila Lidschatten sieht verdammt gut auf ihrer limonengrünen Haut aus.

13. Padmé Amidalas Disco Joggingkombi (Angriff der Klonkrieger)

Es gibt einen Grund warum jeder in Tatooine in sandfarbene Ganzkörperroben gekleidet ist. Padmé hat das offensichtlich nicht mitbekommen. Ihre Vorstellung davon sich einem merkwürdigen, neuen Planeten anzupassen, beinhaltet ein blassblaues, abgeschnittenes Sweatshirt mit riesigen Ärmeln und enormen, dazu passenden Jogginghosen. Irgendwann erkennt auch sie, dass dieses Outfit nicht die klügste Wahl bei dem Klima war und wirft sich einen (ebenfalls nicht gerade idealen) Samtmantel im Leopardenlook über.

12. Lott Dods Bischofsrobe(Die dunkle Bedrohung)

Wenn es eines gibt, was der verräterische Lott Dod definitiv nicht ist, dann ist es ein Bischof. Und doch sieht er aus wie einer in seiner violetten Neimoidianer Senatosrobe. Ausgerechnet der schmierigste aller Senatoren trägt das. Zwischen Himmel und Hölle gibt es wohl keine Sünde, die Lott Dod noch nicht begangen hat, von Manipulation zu Bestechung zu unsauberen politischen Schachzügen. All das macht sein scheinheilig heilig-scheinendes Outfit ziemlich ironisch.

11. Rune Haakos „Hut“(Die dunkle Bedrohung)

Ist es ein Lampenschirm? Ein TV Satellit? Eine verworrene Mischung aus den Beiden? Was auch immer es ist. Nemoidianische Mode schlägt hier wieder zu mit einem Kopfteil, das statt Pomp und Gloria eher Schande über den Senat bringt. Vielleicht hat es aber auch geheime Fähigkeiten von denen nur niemand etwas weiß. Wir gehen einmal davon aus, dass dieses Ding keinen tieferen Zweck hat und damit ist und bleibt es einfach nur ein Fashion Fail.

10. Tion Medons übertrieben zusammenpassendes Ensemble(Die Rache der Sith)

Was könnte besser sein als die Kleidung auf den eigenen Hauttyp abzustimmen?Tion Medon weiß es wahrlich sich in Szene zu setzen, seine gerippte Haut komplementiert er mit geripptem Stoff und das Rot seiner Augenlider hat der Pau'an gleich für sein gesamtes Outfit übernommen. Das gesamte Ensemble wirkt wie eine einzige Origamiskulptur – ein Wunder, dass er sich überhaupt bewegen kann.

9. Prinzessin Leias offensichtliches Tarnoutfit(Die Rückkehr der Jedi-Ritter)

Leias fehlgeschlagenes Camouflage Outfit zeigt, dass selbst die besten Vorsätze manchmal einfach nichts nützen. Das Ziel war möglichst in den Wäldern von Endor unterzutauchen und sich vor allem, was mehrere Reihen an Zähnen hat, zu verstecken. Am Ende sah Prinzessin Leia in ihrem grünen Poncho aus wie ein wandelnder Ewok Köder. Wer auch immer das Teil eingefärbt hat, hatte auf dem dortigen Planeten offensichtlich keine high-res Postkarte um danach zu arbeiten. Am Ende ist das Grün ein wenig zu grün, das Braun zu wenig braun und die Ewoks ein wenig zu hungrig.

8. Denaria Kees Travestieshow (Angriff der Klonkrieger)

Hier führt Schichtkleidung zu allem Übel: Zuerst geh sicher, dass absolut nichts zusammenpasst. Danach wirf einen Rollkragenpulli über, finde eine Robe mit den größten Puffärmeln die möglich sind und stopf sie unter einer Weste. Zum Abschluss finde noch ein Fischernetz, um damit das halbe Gesicht zu verdecken und mit Löchern die groß genug sind, um die Fortsätze, die aus deinem Kopf wachsen, durchzustecken.

7. Tikkes bösartiges Santa Claus Ensemble(Die dunkle Bedrohung)

Denkt man an Santa Claus, hat man in der Regel das Bild eines lieben Opas in rotem Anzug im Kopf. Man denkt eher nicht an ein Tintenfisch-ähnliches Alien im roten Anzug. Und doch ist das exakt der Look, den Tikkes erzielt in seiner bodenlangen Vater Weihnacht Robe mit dem bedrohlichen, schwarzen Kragen und dunklen Ärmelaufschlägen, statt der fluffig, weißen Felleinsätze, die wir üblicherweise von Santa Claus kennen.

6. Padmé Amidalas Strohkorb Kopfteil(Angriff der Klonkrieger)

Wir haben so viele Fragen in Bezug auf diesen aus Stroh gewebten Kopfschmuck. Ist es nützlich um Dinge auf dem Kopf zu tragen? Kann man darin Wasser einfüllen? War es einfach irgendein Korb, der rumlag und den Senatorin Amidala sich geschnappt hat, um einen Bad Hair Day zu verschleiern? Fast noch erstaunlicher ist die Kombination mit dem violetten Samtkleid – für einen Auftritt im Senat. Auf der anderen Seite sind die Bewohner von Naboo ja nicht unbedingt für ihren großartigen Sinn für Mode bekannt.

5. Königin Jamillias super-spiegelnde Krone(Angriff der Klonkrieger)

Dieser Kopfschmuck wäre auf jeden Fall durchaus praktisch für eine Fahrradfahrt im Dunkeln, wenn reflektierende Kleidung (oder zumindest Sticker) ein Muss sind. Abgesehen davon ist die einzige Funktion dieser Krone den Träger nachts wirklich, wirklich sichtbar zu machen und den gesamten Planeten Naboo damit zu blenden. Das könnte den schwarzen Eyeliner erklären, den Jamillia trägt; der sollte wohl als Reflektor dienen. Immerhin muss diese Königin nicht um Aufmerksamkeit kämpfen, ihre Zuhörer brauchen aber eventuell Sonnenbrillen.

4. Jar Jars Space Captain, Hippie, Pharao Look (Angriff der Klonkrieger)

Jar Jar Binks selbst ist schon einmal ein Faux Pas. Aber abgesehen davon schafft es Jar Jar irgendwie einen bizarren Hybrid aus Hippie, Navy Captain und König Tut darzustellen. Enorme, perlenbesetzte Schulterteile? Check. Pharao Medaillon? Check. Gewebter Teppich mit Löchern für die Arme, der als zeremonielle Robe durchgeht? Check and Check.

3. Padmé Amidalas Teppich Poncho(Angriff der Klonkrieger)

Ponchos waren schon immer kontrovers. Entweder man liebt sie oder man hasst sie. DER Poncho, der diesen Konflikt wie kein anderer darstellt, ist jener den Padmé auf Tatooine trägt. Irgendwie liegt er ja im Boho Trend und trotzdem sollte dieser übergeworfene Teppich besser den Fußboden und nicht eine Königin, die zur Senatorin wurde, bedecken. Das zerknitterte Maxikleid, das sie darunter trägt macht das Ganze auch nicht besser. Jeder Blinde erkennt, dass Anakin in dieser Szene nicht nur mit der Maschine vor ihm frustriert ist.

2. Sly Moores Schattenmantel (Angriff der Klonkrieger)

Um hier auch politisch korrekt zu sein, wenn wir über Humanoide schreiben, müssen wir anerkennen, dass Umbaraner wie Sly solche Dinge wegen ihrer ultravioletten Sicht tragen. Von dieser nützlichen Funktion abgesehen, verwandelt ein Schattenmantel den Träger in menschlichen Augen einfach nur in einen Yeti. Irgendwie schafft es Sly in diesem hochgeschnittenen Teppich sophisticated auszusehen, wobei wir bezweifeln, dass es irgendeine andere Spezies gibt bei der das reinginge.

1. Jar Jars Senator Bademantel (Angriff der Klonkrieger)

Jar Jar bemühte sich hier wirklich redlich halbwegs wie ein Politiker auszusehen, aber das kauft ihm einfach keiner ab. Schon gar nicht in seinem ohnehin schon übertriebenen Ensemble aus einem bodenlangen, karminroten Mantel bei dem wir uns einfach nicht entscheiden können, ob es ein Bademantel oder ein Hausrock aus dem 19ten Jahrhundert sein soll. Bei diesem Outfit fragen wir uns warum jemals irgendjemand an der Seite der Republik bleiben würde, wenn sogar deren interimistischer Führer am Podium wie ein gescheiterter Hipster steht?

Autor: Matthew Jackson / Übersetzung: Manuela Szinovatz / Quelle: blastr.com