News | 54 Monate

Aquaman ist Fortsetzung und Origin-Story

Mit Regisseur James Wan am Steuer gehört der Solofilm für Aquaman mittlerweile zu einem der interessanteren Projekte aus dem DC Extended Universe, in dem Jason Momoa (Stargate Atlantis) die Titelrolle als König von Atlantis übernimmt.

Aquaman Key Art

Wan hat sich als Regisseur erfolgreicher Horrorfilme wie Saw, The Conjuring oder Insidious einen Namen gemacht. Mit Fast & Furious 7 schuf er einen der kommerziell weltweit erfolgreichsten Blockbuster des letzten Jahres.

In einem Interview mit MTV sprach Wan über seine Pläne für den Aquaman-Film und den Verbindungen zum Superheldenspektakel Justice League, der vorher anläuft:

"Ich habe ihnen erklärt, welches Potenzial ich in dem Charakter sehe. Wie wir alle wissen, war Aquaman im Superhelden-Universum bisher eher ein Zielscheibe für Spott und Hohn. Das hat an sich etwas Cooles. Ich mag die Vorstellung, mich einem Außenseiter anzunehmen und die Erwartungen der Leute zu übertreffen. Nach dem Motto 'Oh, du dachtest, er ist ein schwächlicher Charakter? Nein, nein, nein". Das wird richtig cool werden.

Vor dem Film gibt es noch Justice League, ich muss mich also auf unterschiedliche Art und Weise daran halten. Es wird eine Fortsetzung, aber es gibt auch viele Origin-Elemente - das ist die Geschichte, auf die ich mich freue, erzählen zu können."

Derzeit laufen in London die Dreharbeiten zu Justice League. Die Filme aus dem DC-Universum in der Übersicht: Suicide Squad (August 2016), Wonder Woman (Juni 2017), Justice League: Part One (November 2017), The Flash (März 2018), Aquaman (Juli 2018), Shazam (April 2019), Justice League: Part Two (Juni 2019), Cyborg (April 2020) und Green Lantern Corps (Juni 2020). Zwei weitere DC-Verfilmungen haben Kinostarts am 5. Oktober 2018 und 1. November 2019 zugewiesen bekommen. In Planung befinden sich außerdem Suicide Squad 2 und ein neuer Batman-Film von und mit Ben Affleck. Beide Filme habe noch keine Kinostarts zugewiesen bekommen.

Quelle: Robots & Dragons