News | 38 Monate

Axanar: Der juristische Kleinkrieg um den Star-Trek-Film beginnt

Pünktlich zum 50. Geburtstag von Star Trek gehen Paramount und CBS mit einer Klage gegen den unabhängig produzierten "Fanfilm" Axanar vor. Der hat durch Kampagnen bei Kickstarter und Indiegogo bisher über eine Million Dollar eingetrieben und einige Testvideos mit beachtlichem Produktionswert abgeliefert. Kein Wunder, denn Produzent Alec Peters konnte für das Projekt jede Menge Hollywood-Profis um sich scharen, von denen einige bereits an einer offiziellen Star-Trek-Produktion mitgearbeitet haben.

Uss Ares

Die Größe der ambitionierten Produktion bringen Paramount und CBS an die Grenzen ihrer liberalen Haltung, was die Akzeptanz von Star-Trek-Fanfilmen angeht und sehen in Axanar eine Urheberrechtsverletzung, die "unzählige geschützte Elemente wie Charaktere, Spezies oder Themen aus Star Trek benutzt". Im Dezember 2015 reichten die Studios Klage gegen das Projekt ein.

Wie die Hollywood Reporter berichten, beginnt nun der Kleinkrieg vor Gericht. Die renommierte Anwaltskanzlei "Winston & Strawn", die auf Schutzrechtsverletzung spezialisiert ist und Axanar repräsentiert, fordert Paramount und CBS nun auf, zu belegen, welche der Star-Trek-Episoden und/oder Filme durch Axanar genau verletzt würden. Durch die vielen Serien und Filme, die in unterschiedlichen Epochen und verschiedenen Orten des Star-Trek-Universums spielen, gäbe es keine klar erkennbare Linie, die zeigt, wo eine Schutzverletzung beginnt. Hier müssen die Eigentümer das Star-Trek-Universum juristisch aufarbeiten und definieren.

Wesentlich interessanter ist der zweite Anfechtung der Klageschrift, in der Paramount und CBS das Eigentumsrecht genau erklären und belegen müssen. Star Trek war ursprünglich eine NBC-Produktion, wurde ein Teil der Desilu-Studios, die Ende der 60er von Paramount gekauft wurden. Paramount wurde schließlich von Viacom geschluckt, mit CBS verschmolzen und anschließend wieder von CBS getrennt. Im Fall von Star Trek sind die Rechte nun auf beide Firmen verteilt. Wem jedoch genau was gehört, soll zuerst genauer erklärt werden.

Wichtigstes Argument der Verteidigung ist der Umstand, dass Paramount und CBS zu voreilig seien, da der Film noch gar nicht gedreht wurde und auch das Drehbuch nicht fertig ist.

Axanar spielt 21 Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und erzählt die Geschichte seines Vorbildes Garth von Izar auf der U.S.S. Ares während des vierjährigen Krieges mit den Klingonen. In der Schlacht von Axanar findet der Krieg sein Ende und Izar wird zum Helden.

Garth von Izar war in der Classic-Episode "Wen die Götter zerstören" zu sehen und hat mehr fremde Planeten entdeckt und erforscht, als jeder andere Captain in der Sternenflotte.

Quelle: Robots & Dragons -