News | 20 Tage

Babylon 5: JMS persönlich entwickelt Reboot für The CW!

Man darf es ohne Übertreibung als Sensation bezeichnen: Die kultisch verehrte Serie aus den 90er-Jahren rund um die Raumstation Babylon 5 soll nun wirklich ein Reboot vom Meister persönlich erhalten!

Csm B5 D9cb02053a

von Björn Sülter

Die Gerüchteküche hatte es bereits vorhergesagt: Am heutigen 27. September 2021 sollte es eine große Enthüllung rund um die immer noch beliebte SF-Serie Babylon 5 geben. Nun ist die Katze aus dem Sack; und es handelt es sich ehrlicherweise um eine ziemlich dicke Katze, die The Hollywood Reporter zuerst vermeldete. J. Michael Straczynski persönlich, seines Zeichens Mastermind hinter der Reihe aus den 90er-Jahren, wird für den Sender The CW ein Reboot entwickeln, dass mit der Geschichte noch einmal von ganz vorne beginnen soll.

Erzählen will man die Geschichte von Captain John Sheridan, der auf die Raumstation Babylon 5 versetzt wird und dort Ereignisse auslöst, die den Ort zur letzten und besten Hoffnung auf das Überleben der Menschheit machen.

Es klingt, als würde JMS seine eigene Geschichte also eher ein wenig liften, im Grunde aber etwas Ähnliches erzählen wollen, wie in den ursprünglichen 110 Episoden der fünf damaligen Staffeln.

Mit Comebackversuchen hatte er es allerdings bisher nicht ganz leicht. Die direkte Spin-Off-Serie Crusade erlebte 1999 nicht einmal das Ende der ersten Staffel und auch Projekte wie Legend of the Rangers oder seine Lost Tales versandeten schnell.

Spannend wird natürlich sein, wie die damals höchst atmosphärische Serie heutzutage aussehen kann. Die technischen Möglichkeiten erlauben nun das, was damals schlicht nicht mögich war. Man stelle sich an dieser Stelle die epischen Raumschlachten in neuem Glanz zur grandiosen Musik des Christopher Franke vor. Gänsehaut!

Doch wird es auch interessant zu sehen, wie JMS die ikonischen Rollen von Sheridan über G'Kar und Londo Mollari bis Delenn neu besetzen wird. Viele der damaligen Darsteller*innen sind leider bereits verstorben. Einige, wie Claudia Christian, Peter Jurasik oder auch Bruce Boxleitner, könnten aber vielleicht sogar für Cameos bereit stehen.

Denkt man zum Vergleich dann noch kurz daran, wie grandios Ronald D. Moore das klassische Kampfstern Galactica modernisierte und in seine ganze eigene Interpretation goss, darf man schon einmal vor Aufregung die Luft anhalten.

JMS erhält die Chance, auf die alle Fiver seit gefühlten Ewigkeiten warten. Man möchte ihm zurufen: Vermassel es nicht! Die Fans sind bereit für viel mehr Babylon 5!

Babylon 5 Og