News /

Call of Duty WW2: Transformers-5-Star Josh Duhamel in einem spielbaren Der Soldat James Ryan

Steven Spielberg ist ein Meister der emotionalen Action. Kaum ein anderer Regisseur nimmt uns so packend und schonungslos mit auf diese Tour de Force, die der Krieg nun mal ist. Wir alle kennen und lieben Der Soldat James Ryan, vielleicht der beste Kriegsfilm aller Zeiten. Und auch Call of Duty: WW2 atmet diesen Geist, was sehr angenehm überrascht. Diese Reihe, in der wir normalerweise hochgerüstete Eliteeinheiten spielen, die schon alles gesehen, alles erlebt, alles gemeistert haben, entscheidet sich jetzt die emotionalere Klaviatur zu spielen, als die Landung in Omaha Beach während des berühmten D-Day ansteht.

Präsentiert von: Benjamin Kratsch


Der D-Day war die größte Invasion der Weltgeschichte. Nicht etwa angeführt von Special Forces und Helden,  sondern einfachen, jungen Männern. Typen wie Rod Daniels, die in den ersten Sekunden kaum in der Lage sind zu kämpfen: Schonungslos werden die Burschen vor unseren Augen zerfetzt, werden Glieder abgerissen und es zieht sich eine dicke blutige Spur durch das Wasser bis an den Strand. Die deutschen MG 42 lassen der 1st Infantry Division, der ersten Angriffswelle, keine Chance.

Gut dosiert setzt Call of Duty: WW II auch emotionalere Schockmomente, jeweils mit einem Mega-Zoom aufs Gesicht seiner Protagonisten: Szenen, in denen wir einen Kameraden in Deckung und hinter die "Hedgehog" getauften Panzersperren der Wehrmacht ziehen. Nochmal gut gegangen, denkt man. Man schaut sich um, versucht, das Chaos einzuordnen, legt mit seinem Gewehr auf einen MG-Schützen an. Trifft aber nicht, weil er zu weit weg ist. Man dreht sich um, der Kamerad ist noch da, sein halbes Gesicht jedoch weggefetzt. Hart, brutal, nachdenklich. Das ist dieses neue 2017er Call of Duty und es erzählt auch eine Geschichte, die in diese Richtung tendiert. 

Eine Story, die nicht von Helden geschrieben wird, sondern Männern, die ihre Pflicht erfüllen und einfach nur ihren Job machen wollen. Transformers-Star Josh Duhamel, der bereits in The Last Knight wieder Colonel William Lennox gespielt hat, übernimmt in Call of Duty: WW2 eine ähnliche Rolle. Als Technical Sergeant William Pierson liefern wir uns wilde Rededuelle mit einem Kollegen, der nicht bereit ist seine Jungs zu verheizen. Duhamel spielt einen Hardliner, der den Job erledigen will und zwar um jeden Preis und egal wie viele von der 1st dafür draufgehen. Das verspricht Zündstoff, Call of Duty: WW2 arbeitet mit ähnlichen Thematiken und Charakteren, die schon Band of Brothers so gut gemacht haben. Übrigens auch produziert und gedreht von Steven Spielberg. 

Liegen euch bestimmte Gaming-Themen der Gamescom besonders am Herzen?
Weitere Wünsche? 

Einfach auf Facebook posten oder uns direkt ins Ohr flüstern. Wir sind nämlich auf der GAMESCOM!

SYFY // Halle 8, Stand C-051 // Wir haben ein fettes Gewinnspiel am Start: Geforce GTX 1070, Shield-Konsole, Xbox One S und vieles mehr.
// Wird super, wir freuen uns auf euch! //

 


Tags: Gamescom 2017