News /

Deadmau5, der Chief Celebrity Gamer “Yeah. Rocket League. Große Liebe.“

„Weißt du Dude, ich bin einfach der größte Nerd da draußen. Mein ganzer Körper ist mit Gaming-Tattoos überzogen, die mich an die schönsten Momente in meinem Leben erinnern: Zelda, die vier Herzen als Lebensbalken von Super Mario auf dem Arm, die Space Invaders am Hals“,

erzählt Deadmau5, der eigentlich Joel Thomas Zimmerman heißt.

Als Nintendo-Legende Shigeru Miyamoto auf seinem Ellenbogen unterschreibt, hat er sich das direkt tätowieren lassen. Aber wusstet ihr auch, dass der Star-DJ leidenschaftlich gerne Rocket League streamt und viele seiner Tracks davon inspiriert sind?

Präsentiert von: Benjamin Kratsch


Deadmau5 ist unser Chief Celebrity Gamer. Ein Typ, der während eines Sets in Las Vegas einfach mal das Mikro schnappt und „Rocket League? No Problem“, brüllt. Als es endet, setzt er sich auf die Bühne, schaut in die Augen von ein paar tausend Gästen und meint nur ganz gelassen:

„Wisst ihr, woran ich gerade denken musste: Rocket League. Ich bin irgendwie gerade nur zu 25 Prozent hier und zu 75 in einer anderen Welt. Aber wisst ihr, was? No Problem.“

Einer seiner Tracks „No Problem“ startet, eine Art Auto wird auf seinen Helm projiziert – der Song ist direkt von Rocket League inspiriert, genauso wie „What a save“.

„Es ist, was es ist, ich kann das nicht erklären. Manche Musiker lassen sich von Beziehungen und der Liebe inspirieren, ich halt von Games. Castlevania, Doom, Zelda, Rocket League. Alles Liebe.“

„Ich versuche, wieder regelmäßiger zu streamen, ist einfach hart am Puls der Zeit zu bleiben, wenn du so viel reist und auflegst“,

sagt der Star, der zu den bestbezahltesten DJs der Welt gehört.

„Das ist immer super weird, wenn ich mit meinen Bros abhänge und total begeistert bin von einem Game und sie nur so meinen: „Jo Bro, das kam vor einem Jahr raus“ (er lacht). Fun Fact: „Ich bin der absolute Completionist, deswegen komme ich nicht hinterher.“

Die letzten Jahre über spielt er viel Diablo 3 – immer als Dämonenjäger, immer im Hardcore-Modus, Permadeath inklusive. Sein Track „Raise your Weapon“ ist von Diablo inspiriert.

Auf Reisen zockt er auf seinem Razer Blade, in seiner Villa hat er ein komplettes von Nvidia gesponsertes LAN-Setup eingerichtet, wo gleich zehn Gäste auf Systemen mit GTX 1080 gegeneinander daddeln können.

Schaut euch dieses Video hier an, in dem er seiner Freundin und jetzt Frau (sie haben am Wochenende geheiratet, Glückwunsch von uns!) Kelly liebevoll beibringt, wie man Rocket League rockt:

Mal schauen, ob Deadmau 5 auch die Universal Open Rocket League streamt, bei den RLCS Championship Finals war er groß dabei:

UNIVERSAL OPEN ROCKET LEAGUE live auf Syfy

27. August | 06:00 Uhr

28. August | 03:00 Uhr


Tags: Universal Open Rocket League