News | 39 Monate

Die ersten Auftritte bekannter Superhelden in Comics

Die letzten und kommenden Jahre sind mit Superhelden befüllt. Doch, wer sich für die Wurzeln seiner Lieblinge interessiert, sollte sich mal näher die Liste der besonders interessanten Ausgaben der Comichefte mit den ersten Auftritten einiger bekannter Marvel und DC Charakteren anschauen.

Doctor Strange

Es ist nichts Neues, dass immer mehr Comics mit ihren Helden verfilmt werden. Allein in 2016 haben Produktionen wie „Doctor Strange“, „Suicide Squad“ oder „Captain America: Civil War“ den Wert der Comicbücher, auf denen sie beruhen, um einiges gesteigert. Dabei geht es besonders um die Ausgaben, in denen die Helden erstmalig zum Vorschein kommen.

Hier sind ein paar Beispiele für Comicheftausgaben, die laut Blastr, ein gutes Investment darstellen könnten:

  • Doctor Strange

“Doctor Strange” hatte seinen ersten Auftritt in “Strange Tales #110”, das sicherlich ein gutes Investment für ein Comicheft aus dem „Silbernen Zeitalter“ ist, da es viel mehr Ausgaben über erste Auftritte in früheren Zeitaltern von anderen Charakteren gibt, als in diesem Fall.

Eine andere gute Alternative wäre “Doctor Strange #169”. Denn es war das erste Comicheft, das den Charakter aus der gleichnamigen 2016er Verfilmung auf dem Titelbild darstellte. 

  • Supergirl

Das erste Comicheft, das Kara Zor-El wirklich darstellt, war “Action Comics #252” aus dem Jahre 1959. 

Eine andere Alternative wäre eine Ausgabe von “Superman #123”, in der das “Mädchen aus Stahl” erstmalig als Prototyp präsentiert wird und Kara in den späteren Comics recht ähnelt. 

  • Harley Quinn

Harley Quinn ist seit der Erscheinung von “Suicide Squad” ein großes Thema in der Comicwelt. Erstmalig tauchte sie im Cartoon "Batman: The Animated Series“ in den 1990ern auf. Im DC Comic Universum ist sie erstmalig in "Batman Adventures #12“ aus dem Jahre 1993 zu finden. 

Eine andere Alternative wäre das Comicheft-Special “Batman Adventures: Mad Love”, indem Harley´s Hindergrundgeschichte erzählt wird. 

  • Suicide Squad

Die “Task Force X” machte 1959 ihren Auftritt in der 25. Ausgabe DC´s “Brave and the Bold”-Comicheftreihe. Nach diesem “Test” konnte DC die Justice League unter dem selben Titel einführen. 

Alternativ gibt es noch viele Ausgaben von “Suicide Squad #1” aus dem Jahre 1987. 

  • Der "Punisher"

Die Ausgabe “The Amazing Spider-Man #129”, in der der "Punisher" zum ersten Mal erscheint, war in den letzten dreißig Jahren besonders begehrt, weshalb es auch viele Ausgaben noch davon gibt.  

Die erste Comicheftserie für den “Punisher” fand mit der Ausgabe #104 ihr Ende, bleibt allerdings sehr begehrt und wertvoll. 

  • Luke Cage

“Luke Cage, Hero for Hire #1” präsentiert die Wurzeln des Konzepts zum Charakter Luke Cage, der über die Jahre aber um einiges seinen Look verändert hat.  

Alternativ gibt es in der erste Ausgabe von Marvel´s MAX´ “Alias” nicht nur den ersten Auftritt von Jessica Jones zu finden, sondern auch Luke Cage´s ersten Auftritt in seiner modernen Form.  

  • Batman/Superman

Zwar teilten sich Batman und Superman bereits einige Titelbilder in “World's Finest Comics”, doch ihre Begegnung fand erst 1952 in “Superman #76” statt – ohne Kampf.

Nachdem die Begegnung beider Superhelden großen Erfolg hatte, entschied sich DC Comics dafür, in „World´s Finest“ monatlich beide aufeinander treffen zu lassen. „Superman/Batman“, „Batman/Superman“ und „Superman/Batman Annual #1“ sind nur einige von vielen interessanten Alternativen.  

  • Doomsday

Doomsday's erster Comicheft-Auftritt ist auf “Superman: The Man of Steel #18” zurückzuführen.  

Alternativ gibt es auch die fünfte Variante von “Man of Steel #18”, die für Comicheft-Liebhaber Interesse erwecken könnte und dem Original stark ähnelt.

  • Apocalypse

Der erste Auftritt von Apocalypse in “X-Factor #6” ist besonders bedeutsam in der Comicwelt. 

Alternativ dazu ist eine Ausgabe von “X-Men: Alpha #1” aus dem Jahre 1995 auch von großer Bedeutung, da damit Marvel´s “Age of Apocalypse”-Storyline mit vielen Charakteren in einem alternativen Universum begann.

  • Deadpool

Der erste Auftritt von Deadpool ist auf das Comicheft “New Mutants #98” zurückzuführen. In den 1990ern war das Comic eins von Marvel´s meistverkauften Titeln. 

“Deadpool #1” präsentiert den Deadpool, den man aus der Verfilmung kennt. Eine seltene Ausgabe mit „Punisher“ zu Gast ist „Deadpool #54“

Mit dieser Liste seid ihr gut bedient, um in besondere Comicheft-Ausgaben zu investieren, die mit neuen Marvel- und DC-Projekten sicherlich noch weiterhin an Wert gewinnen werden. 

Quelle: Blastr