News | 2 Monate

Die fantastischen Kinostarts 2021 - Teil 1

Aktuell gibt es viele fantastische Kino-Franchises. Daher kann man sich eigentlich auf viele neue Blockbuster freuen. Seit vergangenem Jahr hat sich das jedoch grundlegend geändert. Wir beleuchten die (noch) geplanten Starts und die jener Filme, die bereits 2020 hätten laufen sollen in einer dreiteiligen Reihe. Die ersten zwölf stellen wir euch heute vor.

Black Widow Avengers

Da die Studios ihre wichtigen Tentpole-Filme in der Regel ein paar Jahre im Voraus planen müssen (es dauert eine Weile, einen Film zu schreiben, zu produzieren, zu drehen, zu schneiden und zu promoten), standen schon einige Blockbuster für 2021 in den Startlöchern. Allerdings hat die Covid-19-Pandemie im Jahr 2020 fast alles zum Stillstand gebracht. Das bedeutet, dass die meisten angehenden Blockbuster, die im letzten Jahr anlaufen sollten, verschoben werden mussten. Und das heißt wiederum, dass sich nun die meisten großen Filme des Jahres 2020 mit den Kinostarts für 2021 einen Platz im Terminkalender teilen müssen. 

Einfach ausgedrückt: Die Zuschauer erhalten ein Jahr voll mit Blockbustern, die eigentlich für zwei Jahre reichen. Der Terminplan für Genrefans ist also gut gefüllt. Hierzu gehören Marvel-Filme, Horrorfilme und weitere große Filme, deren Start schon vor dem ganzen Wahnsinn geplant war. Selbstverständlich kann sich das noch alles ändern, weil die Pandemie noch weiter voranschreitet und die Kinos in vielen Ländern geschlossen haben oder bleiben. Dank der Fortschritte bei der Impfstoff-Entwicklung könnte das Kinogeschäft jedoch irgendwann in 2021 zur Normalität zurückkehren – aber wie uns das vergangene Jahr immer wieder gelehrt hat, ist nichts wirklich in Stein gemeißelt. 

Unabhängig davon sollte ein großer Teil dieser Filme trotzdem in diesem Jahr noch auf die ein oder andere Weise herauskommen (vor allem, weil einige Studios hybride Streaming- und Kino-Veröffentlichungsstrategien verfolgen, um den Vertrieb der Filme zu unterstützen). Die Termine können trotzdem etwas durcheinander geraten, so wie wir es im letzten Jahr beobachten konnten. Alternativ könnten einige Kinostarts wieder zu reinen Video-On-Demand-Starts werden, solltest es noch länger dauern, bis die Kinos wieder öffnen.

Ihr solltet euch also vielleicht schon einmal die wichtigsten Termine aufschreiben. Verwendet aber am besten einen Bleistift und haltet das Radiergummi bereit, falls sich wieder etwas ändert. Inbesbesondere bei allen Veröffentlichungsterminen im ersten Quartal sollte man die Planungen mit einer gesunden Skepsis betrachten.

Chaos Walking

Geplant: 4. März 2021

Zwei Jahre nach seinem ursprünglich geplanten Veröffentlichungstermin kommt Chaos Walking nun endlich in die Kinos. Das lag aber nicht nur an der Pandemie. Das Studio hat den Science-Fiction-Streifen mit den Hauptdarstellern Daisy Ridley und Tom Holland verschoben, um mehr Zeit für Nachdrehs und Überarbeitungen zu erhalten, da es Bedenken bezüglich der Qualität des Films gab. Der Film, bei dem Doug Liman Regie führte, handelt von einem Planeten, auf dem die Gedanken aller Männer über ihnen angezeigt werden. Ein Phänomen, das sich „Noise“ (zu deutsch: Geräusch) nennt. Die Frauen sind dagegen weitestgehend verschwunden. Ganz genau, es ist schon eine ziemlich verrückte Story, aber sie weckt auch Neugier darauf, ob die Produzenten die Romanverfilmung endlich auf die Reihe bekommen haben.    

Tom & Jerry

Geplant: 18. März 2021

Diese Mischung aus Realverfilmung und CGI-Animation stellt einen ganz großen Wurf für Warner Bros. dar und gehört zu den ersten Veröffentlichungen des Jahres 2021, die gleichzeitig bei HBO Max und in den Kinos anlaufen. In dieser Adaption spielen (auf der menschlichen Seite) beliebte Schauspielerinnen und Schauspieler wie Chloë Grace Moretz, Michael Peña, Colin Jost, Rob Delaney und Ken Jeong mit. Der Film verspricht jede Menge Slapstick-Komik für das berühmte Katz-und-Maus-Duo und könnte zu den ersten großen familienfreundlichen Veröffentlichungen des Jahres gehören.

The King’s Man: The Beginning

Geplant: 11. März 2021

Regisseur Matthew Vaughn ist mit einem Prequel zur Kingsman-Reihe zurück, das zur Gründungszeit des legendären Geheimdienstes spielt. In dem Streifen stehen die Darsteller Ralph Fiennes, Gemma Aterton, Rhys Ifans und Matthew Goode vor der Kamera. Der Film sollte einer der großen und verrückteren Actionfilme des Jahres 2020 sein, wurde aber wegen der Pandemie aus dem Kinokalender gestrichen.

Raya und der letzte Drache

Geplant: 11. März 2021

Dies verspricht ein atemberaubender und mitreißender Animations-Fantasyfilm von Disney zu werden. Dieses Projekt stellt eine der größeren Produktionen des Micky-Maus-Studios für 2021 dar. In dem Abenteuer begibt sich eine junge Frau auf die Suche nach einem verschwundenem Drachen. Uns erwartet eine Reise mit viel Magie und Nervenkitzel. Zu den US-Stimmen gehören Awkwafina und Star-Wars-Fanliebling Kelly Marie Tran. Es handelt sich um den ersten Animationsfilm des Studios seit Moana, der kein Sequel darstellt. Es besteht also eine gewisse Hoffnung, dass auch dieser Film ein echter Hit wird. Fans können parallel zum Kinostart auch gegen einen Aufpreis bei Disney+ auf Raya und der letzte Drache zugreifen (ähnlich wie bei Mulan).

James Bond: Keine Zeit zu sterben

Geplant: 31. März 2021

Ein weiterer Blockbuster, der eigentlich 2020 starten sollte, aber auf 2021 verschoben wurde. In dem neuesten Bond-Film, den Regisseur Cary Joji Fukunaga inszeniert hat, spielt Daniel Craig ein letztes Mal den berühmten 007-Agenten. Der Film soll mehrere Aspekte des modernen Bond-Kanons miteinander vereinen, indem er auch verschiedene andere bekannte Figuren für den Abschied von Craig zurückkehren lässt. In Keine Zeit zu sterben tritt auch Rami Malek als neuer Bösewicht Safin auf. Dieser scheint einer der herausforderndsten Gegenspieler Bonds zu werden. Bisher steht der Termin noch, man munkelt jedoch bereits, dass eine erneute Verschiebung auf den Herbst nur noch eine Sache von Tagen sein wird.

Mortal Kombat

Geplant: 16. April 2021

Regisseur James Wan ist eingesprungen, um dieses Reboot der Hit-Videospielreihe zu produzieren. Es ist noch wenig darüber bekannt, wie er an das übernatürliche Turnierkonzept herangehen wird. Im Film werden aber wahrscheinlich einige beliebte Figuren aus den Spielen wieder auftreten, einschließlich Liu Kang, Sub-Zero, Raiden, Sonya Jax und Kano. Zu Besetzung gehören Ludi Lin, Joe Taslim, Jessica McNamee und Mehcad Brooks. Hoffen wir, dass die Schläge und Tritte dieses Mal richtig sitzen.

A Quiet Place II

Geplant: 22. April 2021

Fans mussten sich lange gedulden, bis sie wieder in die Welt von A Quiet Place zurückkehren durften. Denn der Start der Fortsetzung des bahnbrechenden Horrorhits verzögerte sich ebenfalls, als die Pandemie 2020 ausbrach. Jetzt wurde ein neuer Starttermin festgelegt. John Krasinski stand wieder hinter und Emily Blunt wieder vor der Kamera. Die Geschichte scheint den Überlebenskampf aus dem ersten Film weiterzuführen, denn die von Blunt gespielte Evelyn Abott und ihre Familie treffen auf eine neue Gruppe Überlebender, gespielt von Cillian Murphy und Djimon Hounsou.

Black Widow

Geplant: 6. Mai 2021

Black Widow sollte 2020 ein großer Marvel-Blockbuster sein. Leider müssen die Fans immer noch darauf warten, um einen Blick auf Scarlett Johanssons ersten Solo-Auftritt als Black Widow werfen zu können. Auch wenn Disney einige Kinostarts wegen der Pandemie auf seinen Streaming-Service verlegt hat, scheinen bei den MCU-Filmen keinerlei solche Pläne zu existieren. So verstaubt Black Widow aber seit etwa einem Jahr im Regal, wo sie darauf wartet, Tritte in diverse Hintern zu verteilen. Im Jahr 2021 soll sie nun wirklich ihre Chance erhalten. Bei dem Film handelt es sich wohl um ein Prequel zu Avengers: Endgame, soll aber auch mehrere neue Figuren in das Marvel Cinemativ Universe einführen, darunter Florence Pugh als neue Black Widow und David Harbour als Red Guardian.

Free Guy

Geplant: 20. Mai 2021

Dieser Film sollte schon Anfang 2020 in die Kinos kommen, wurde aber oft verschoben. Hierin spielt Ryan Reynolds eine Videospielfigur, die ein Bewusstsein entwickelt. Er bricht aus seiner vorherbestimmten Rolle aus, um der überraschende Held einer Grand-Theft-Auto-ähnlichen Videospielwelt zu werden. Free Guy sieht wie ein lustiger und actionreicher Meta-Spaß aus. Hoffentlich erhalten die Zuschauer dieses Jahr endlich die Chance, die Actionkomödie zu sehen.

Godzilla vs. Kong

Geplant: 20. Mai 2021

Eigentlich sollte dieser Monster-Blockbuster das Jahr 2020 mit einem großen Knall beenden. Jetzt sollen Godzilla und King Kong die Sommerfilm-Saison mit einer epischen Schlacht einläuten. Der Film führt die aktuellsten Versionen der beiden Riesen zusammen und ist mit Alexander Skarsgård, Millie Bobby Brown, Rebecca Hall, Jessica Henwick und Kyle Chandler hochkarätig besetzt. Die Produktionsfirma Legendary arbeitet bereits seit mehreren Jahren auf dieses Zusammentreffen hin. Und es soll der König aller Monsterfilme werden und zumindest in den USA gleichzeitig im Kino und auf der Streaming-Plattform HBO Max starten.

Saw: Spiral

Geplant: 20. Mai 2021

Ursprünglich für einen Kinostart im Jahr 2020 vorgesehen, soll dieser Horrorstreifen das Saw-Franchise mit einer frischen Herangehensweise revitalisieren – angeführt von den Neuzugängen Chris Rock und Samuel L. Jackson. Die Geschichte zeigt ein neues Detektiv-Team, das einen Fall übernimmt, der Fans der Saw-Reihe bekannt vorkommen sollte. Der von Chris Rock gespielte Polizist wird in ein tödliches Spiel hineingezogen. Und ja, es wird vermutlich eine Menge grausiger Bilder geben.  

Infinite

Geplant: 20. Mai 2021

Dieser Science-Fiction-Film mit einem interessanten Konzept basiert auf dem Roman The Reincarnationist Papers von D. Eric Maikranz aus dem Jahr 2009 und handelt von einem Mann, der erkennt, dass es sich bei seinen Halluzinationen um Visionen aus vergangenen Leben handelt. Der Film sollte eigentlich schon im Sommer 2020 anlaufen, wurde aber aufgrund der Pandemie verschoben. Mark Wahlberg und Dylan O’Brien spielen die Hauptrollen. 

Morgen geht es weiter mit unseren fantastischen Filmen für 2021.

*

Dieser Artikel wurde von Stefan Turiak von Moin Moin Medien im Auftrag von SYFY.de übersetzt.

Der Originalartikel stammt von SYFY.com und wurde von Trent Moore geschrieben.