News /

Faces of Gamescom

Gamer sind Einzelgänger. Gamer scheuen den persönlichen Kontakt. Sie sind gesellschaftsunfähige Individuen, mit Hornbrille, ungepflegten Äußeren, stark über- oder untergewichtig und haben, damit das Klischee perfekt ist, manchmal eine unvorteilhafte Zahnspange.

Kommt euch dieses Bild bekannt vor? Ja, mir leider auch. Aber nichts aus der Realität, sondern auf Film und Fernsehen. Artikel und Beiträge von Publikationen, denen es wichtiger ist, durch Klischees Reichweite zu bekommen, statt einer relativ neuen Szene ein Gesicht zu geben.

Präsentiert von: Phill Ogunfojuri


Wenn ich offen und ehrlich bin, treffen einige Klischees auch manchmal ins Schwarze. Aber das ist nicht Mehrheit. Das ist nicht die Gaming-Community, die ich kenne.
Die Gamescom hat viele Gesichter. Wir Gamer haben viele Gesichter!

Meine Gamescom besteht aus Menschen, besser gesagt knapp 400.000 Nerds aus jeder Ecke der Gesellschaft.

© Philipp Steffen

© Philipp Steffen 

Meine Gamescom besteht aus einem kleinen Mädchen, dass neben einem ausgewachsen Mann FIFA 20 zockt und das Spiel dominiert.
Väter, die das neue Pokémon Schild und Schwert mehr feiern als ihre Kids.

Ein Ort, wo Insta-Husbands und Wives geboren werden, die unzählige Fotos und Videos für ihre Partner oder Freunde schießen müssen. (Hier bekenne ich mich auch schuldig).

Wo eine Gruppe, die direkt aus einer United Colors of Benetton Werbung stammen könnte, gemeinsam am Cyberpunk 2077-Stand stundenlang auf Camping-Stühle oder am Boden sitzen und die Wartezeit mit Mario Kart auf der Nintendo Switch überbrücken.

Die Gamescom ist ein Ort, wo sich Menschen oft das erste Mal im echten Leben treffen und Freundschaften über die virtuelle Welt hinauswachsen oder auch entstehen.

Ein Ort, wo gestandene Männer vor Aufregung zu hysterischen Teenager mutieren, nur weil sie die Schöpfer ihrer Lieblingsvideospielreihen, wie Yū Suzuki von Shenmue oder Hideo Kojima von Metal Gear Solid oder Death Stranding, ganz persönlich kennenlernen können. Und ja, auch hier bekenne ich mich schuldig!

Ein Ort, wo es das normalste auf der Welt ist, dass Sub-Zero, ein aufgewachsenes Pikachu, Spiderman oder Deadpool „free hugs“ (dt. gratis Umarmungen) anbieten.

Ein Ort, wo eSports in jeder Form egal ob FIFA, Rocket League, Fortnite, Asphalt, CS:GO, LOL oder der neuen Farming Simulator League (jup, kein Witz) gefeiert werden!

Mir ist bewusst, dass sich dies wie eine Friede-Freude-Eierkuchen-Fantasiewelt anhört. Aber was, wenn diese heile Welt für ein paar Tage im Jahr real sein könnte. 

Was wäre, wenn wir an diesen kleinen Fleck Erde, für diese wenigen Tage alle Feindseligkeiten und Streitereien beiseitelegen können, miteinander reden, abnerden und zocken unser gemeinsames Hobby frönen können. Zocken und gemeinsam Nerds sein!

 
Ich kann es nicht oft genug sagen, wie froh – nein, wie glücklich ich bin ein Teil dieser Community anzugehören. Egal ob Mann, Frau, Battlefield oder Call of Duty. Gay, Straight, Bi oder Trans. PlayStation, Xbox oder Nintendo. Groß, klein, dick, dünn. Konsole oder PC. Schwarz, Weiß, Braun, blau oder violett. Wir sind alle Gamer. Wir sind alle Nerds. Auf der Gamescom sind wir alle zu Hause… sofern man ein Ticket und die Ausdauer hat.

In diesem Sinne, hoffe ich, dass wir uns nächstes Jahr wieder auf der Gamescom sehen werden. 

#GAMERSUNITE
 

 


Tags: gamescom