News | 22 Monate

Heldenhaftes Rezept: Grünes Kryptonit-Eis mit sprudelnden Toppings

Grünes Kryptonit-Eis

Es ist fast unmöglich sich mit Superman auszukennen, ohne zumindest ein bisschen Wissen darüber zu haben, welche Kraft Kryptonit auf den Mann aus Stahl auswirkt. Kurz gesagt ist es ein radioaktives Mineral von seinem Heimatplaneten Krypton, das Supermans Kräfte auf ein Minimum reduziert, wann immer er ihr zu nahe kommt. Diese Substanz ist seit seinem Debüt im Superman-Comic #61 (aus dem November 1949) bereits in vielen verschiedenen Varianten vorgekommen, aber wahrscheinlich den meisten in seiner giftgrünen Farbe bekannt.

Obwohl ich bestimmt keinen kryptonischen Background habe, muss ich doch zugeben, dass ich eine ähnliche Schwäche habe: Ich kann Avocados nicht widerstehen!

Mmmhh! Schon beim reinen Anblick von Avocados läuft mir das Wasser im Mund zusammen! Deswegen waren sie auch der erste Gedanken in meinem Kopf als es darum ging, ein Rezept für die neue SYFY Serie Krypton zusammenzustellen. 

Die Krypton Premiere läuft am 18. Oktober um 20.15 Uhr in einer Doppelfolge zum Auftakt. Anschließend zeigen wir wöchentlich die Wiederholung der Vorwochenfolge um 20.15 Uhr, gefolgt von der neuen Folge um 21.00 Uhr.

Der zweite Gedanke war: Wie kann ich etwas Einzigartiges schaffen, das nicht nur mein oben gezeigtes Objekt der Begierde beinhaltet, sondern gleichzeitig auch meine zweite Schwäche für Süßes integriert?

Und dann kam es mir: Avocado Eis! 

Bevor ihr euch jetzt ekelt: Ja, Avocado Eis klingt erstmal komisch, aber genauso, wie es total Sinn macht, dass Superman seine Unterhose über seinem Anzug trägt, macht auch Avocado Eis Sinn, wenn ihr mal genauer darüber nachdenkt. Aber wie macht man das Eis denn jetzt genau? Und noch vie wichtiger: wie wird daraus ein angemessener Snack für die Premiere von Krypton?

Ganz einfach, indem man es zum Glühen bringt! 

Auch wenn sie fast die gleiche fluoreszierende grüne Farbe haben wie Krytonit, bin ich mir bei der Glüh-Fähigkeit von Avocados nicht so sicher. Deswegen werden wir in unserer Version eine geheime Zutat verwenden, um in dem Bereich nachzuhelfen. Zusätzlich wird unser finales Produkt im Mund sprudeln und knistern, als ob man tatsächlich auf radioaktivem Material kauen würde - nur mit weniger Nebeneffekten wie Haarverlust oder schlimmen Vergiftungen. Dafür aber mit mehr spaßigen Dingen wie super-saurer Zitronensäure und Zucker.

Habt ihr Angst? Nein? Sehr gut, dann lasst uns loslegen!

Um euer eigenes glühendes Kryptonit-Avocado-Eis mit sprudelnden grünen Toppings zu machen, braucht ihr die folgenden Zutaten:

  • 2 mittelreife Avocados
  • 1 Limette
  • 230 ml Milch
  • 225 g Zucker + 1 Teelöffel
  • 1 Teelöffel Zitronensäure
  • ¼ Teelöffel Backpulver
  • 120 ml Sahne 
  • 120 ml Kokoscreme
  • Neongrüne Lebensmittelfarbe
  • 2 Vitamin B2 Tabletten, zerbröselt
  • 1 Teelöffel Kokosextrakt 

Außerdem braucht ihr:

  • einen mittelgroßen Topf
  • einen Holzlöffel
  • Messer und Schneidebrett
  • eine große Schüssel
  • eine Küchenmaschine
  • einen Zitronenschaber oder eine kleine Reibe
  • eine Eismaschine
  • Frischhaltefolie
  • einen kleinen verschließbaren Gefrierbeutel
  • Mörser und Stößel oder irgendwas, mit dem ihr die B2 Tabletten zerkleinern könnt
  • eine Tupperdose
  • Schwarzlicht (optional, macht das ganze aber noch dramatischer)

1. Halbiert die Avocados.

Entfernt die Kerne und trennt das Fruchtfleisch heraus. Gebt es in eine Schüssel und zerdrückt es mit dem Holzlöffel zu einer dicken Paste. 

2. Halbiert die Limette, drückt beide Hälften über dem Avocadomus aus und vermischt das Ganze sorgfältig. 

 

3. Reibt die Schale der Limette ab und stellt den Abrieb zur Seite. 

 

4. Gebt Milch, Sahne, Kokoscreme und Zucker in einen Topf und erwärmt das Ganze bei mittlerer Hitze. 

Dabei konstant umrühren, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Das Ziel ist es, den Zucker aufzulösen, aber dabei die Milch nicht zu heiß werden zu lassen, also geht auf Nummer sicher, dass die Milch NICHT hochkocht. 

5. Sobald sich der Zucker aufgelöst hat, fügt ihr die zerkleinerten Vitamintabletten hinzu.

 

6. Gebt jetzt die abgeriebene Schale der Limette sowie die Lebensmittelfarbe hinzu. Letzteres ist optional und nur für die Optik. 

 

Lasst es 2 Minuten lang köcheln (aber NICHT hochkochen).

7. Nach 2 Minuten fügt ihr die Avocadopaste hinzu und lasst das Ganze für weitere zwei Minuten köcheln, dabei konstant umrühren. 

Nehmt den Topf vom Herd, lasst ihn abkühlen und gebt den Kokosextrakt hinzu.

8. Gebt die Mischung in eure Küchenmaschine und knetet sie durch, bis ihr eine gleichmäßige Konsistenz erreicht habt. Es sollte eine dicke, cremige Flüssigkeit sein.

Gebt die Masse in eure Eismaschine und folgt der Anleitung des Herstellers, um daraus cremiges Eis mit einem komplexen und leckeren Geschmack herzustellen. (Bei mir hat es etwa eine halbe Stunde bis zur cremigen Perfektion gebraucht).

Während die Eismaschine arbeitet, können wir uns an die Toppings machen:

9. Gebt den Teelöffel Zucker sowie die Zitronensäure und das Backpulver in den Gefrierbeutel. Fügt ein paar Tropfen von der Lebensmittelfarbe hinzu und knetet den (verschlossenen) Beutel gut durch, damit sich die Farbe gut verteilt und die Zutaten sich vermischen. 

Was wir hier machen ist ein kleines kulinarisches Experiment. Zitronensäure und Backpulver alleine würden nicht viel anrichten, aber wenn sie mit der Flüssigkeit in dem Eis (und später eurem Mund beim Essen) in Berührung kommen, reagiert alles miteinander. Es entstehen Natriumionen, Zitronensäureionen, Kohlendioxid und Wasser. Diese chemische Reaktion führt zu dem Sprudeln und Knistern im Mund. Der Zucker ist nur für den Geschmack da. 

 

10. Mittlerweile sollte euer Eis fertig sein. Richtet zwei Kugeln davon in einer Schale eurer Wahl an.

 

11. Gebt ein paar der sprudelnden grünen Toppings aus das Eis, schaltet das Licht aus und das Schwarzlicht an und macht euch bereit dafür, von eurem eigenen cremigen, glühenden Avocado-Limetten-Kokos-Kryptonit-Eis umgehauen zu werden. Richtig gelesen, es GLÜHT! 

Von alleine würde dieses Eis nicht glühen, deswegen haben wir die zerdrückten Vitamin B2 Tabletten hinzugegeben, das unter Schwarzlicht eine hellgrüne Farbe annimmt.

Wenn weiches Eis nicht dein Ding ist und du es gerne ein wenig fester hättest, kannst du das Ganze auch einfach in eine Tupperdose geben. Bevor du die Dose verschließt, musst du nur noch die Frischhaltefolie auf die Oberfläche des Eis' geben und es für mindestens vier Stunden in die Gefriertruhe stellen. 

Nur ein Löffel von diesem Zeug und wir garantieren euch ihr stimmt unserer Theorie zu, warum Superman seine Unterhose über seinem Anzug trägt. Wir sind uns ziemlich sicher, dass ihm jemand gesagt hat: "Hey, ich teile dieses Eis mit dir, aber zuerst musst du deine Unterhose über der Hose tragen." 



Extras