News | 20 Monate

Krypton schafft Brücke zum DC Science Fiction Universum

In Krypton geht es vielleicht um die Verschwörung des Universums gegen die Geburt von Superman, aber sein ausgestoßener Super-Großvater Seg-El trifft auf seiner zeitreisenden Mission, seine Heimat vor Anarchie und Chaos zu bewahren, nicht nur auf Kryptonier.

Seg-El auf dem S-Symbol

Dass der Erdenbewohner und Zeitreisende Adam Strange auftauchen wird, ist kein Geheimnis und wurde bereits vor der US-amerikanischen Premiere auf der Comic-Con in San Diego verraten. Dort zitierte der Präsident von DC Comics Geoff Johns auch tatsächlich die ersten Zeilen Stranges, nachdem er in der Zeit zurück katapultiert wurde und auf einem Krypton aus früherer Zeit ankommt. Auf dem Panel wurden neben Hawkwoman, Nightwing und Flamebird auch noch weitere Charaktere aus dem DC Universum angekündigt, die einen Gastauftritt in Krypton haben werden.

„Es ist wie eine Brücke in die anderen DC Science Fiction Universen“, erzählte Goyer in einem Interview. „Denn auch die Phantomzone wird in dieser Show eine Rolle spielen. Dadurch können wir in andere Zeiten und Planeten abtauchen.“

Könnten diese Planeten Parallelerden sein? Spekulationen zufolge könnte Krypton sich in seiner sieben- bis achtjährigen Zukunft eventuell mit den außerirdischen Welten von Green Lantern und Omega Man zusammentun. Es ist ja schließlich nicht so, dass die Geschichten im Kanon nichts miteinander zu tun haben. Guy Gardener war für eine gefühlte Ewigkeit in der Phantomzone eingesperrt, nachdem die Power Battery von Green Lantern explodiert worden war. Er wurde gefoltert und zum Sterben zurückgelassen, bis Hal Jordan und Superman (von dem ein Auftritt bisher noch nicht komplett ausgeschlossen wurde) einschreiten.

Das muss jedoch nicht unbedingt die Richtung sein, für die sich Goyer und der DC CCO Geoff Johns entscheiden werden. Krypton soll kein Prequel sein, sondern eine komplett eigenständige Serie, die sich völlig frei neuen Stories aus den Comics widmen kann, die bisher vom Fernsehen noch unberührt geblieben sind.

„Das Zeitreise-Element gibt uns einiges an Unvorhersehbarkeit und eine kreative Verantwortung, uns auf Geschichten zu konzentrieren, die Fans noch nicht kennen oder die sich zumindest anders entwickeln, als die Leute es erwarten würden.“, sagte Johns. Also könnte es einen Auftritt von Green Lantern in der Phantomzone geben. Oder eben auch nicht.

Die Krypton Premiere läuft am 18. Oktober um 20.15 Uhr in einer Doppelfolge zum Auftakt. Anschließend zeigen wir wöchentlich die Wiederholung der Vorwochenfolge um 20.15 Uhr, gefolgt von der neuen Folge um 21.00 Uhr.



Extras