News | 1 Monat

Locke & Key: Der Guide aller magischen Schlüssel (bis jetzt)

Wo ist der Schlüsselmeister? Zur zweiten Staffel von Locke & Key fassen wir kurz einmal zusammen, was wir bisher in Sachen Schlüssel wissen.

Locke And Key

Locke & Key kehrte kürzlich mit seiner neuen Staffel zurück, und mit ihr kommt eine ganze Reihe neuer Schlüssel, über die die Locke-Kinder stolpern und mit denen sie sich herumplagen müssen – ebenso wie eine ganz neue Welt voller weiterer Probleme.

Und während die TV-Adaption von Joe Hill (Horns) und Gabriel Rodriguez‘ erfolgreicher gleichnamiger Comic-Serie viele der Schlüssel von den Heftseiten in die Serienwelt übernommen hat, wurden auch ein paar ganz neue erschaffen. In Staffel 2 kann also wahrhaft alles passieren, während bereits grünes Licht für Staffel 3 gegeben wurde.

»Es ist ein intuitiver Prozess für uns«, sagt Serien-Co-Schöpfer Carlton Cuse. »Es gibt bestimmte Schlüssel aus den Comics, die wir lieben und gern mit einbauen wollten. Co-Schöpferin Meredith Averill und ich haben auch viele Gespräche miteinander und den anderen Autoren darüber geführt, welche Schlüssel wir in dem Haus sehen wollten und was wir uns dort vorstellen könnten, das wirklich cool wäre.«

In Season 2 versucht Nina Locke (Darby Stanchfield), all die mysteriösen Geschehnisse zu verarbeiten, die sich seit dem Umzug in das neue Zuhause ereignet haben, während ihre Kinder Tyler (Connor Jessup), Kinsey (Emilia Jones) und Bode (Jackson Robert Scott) darangehen, mehr der verborgenen Geheimnisse von Keyhouse aufzudecken und auch herauszufinden, welche weiteren Schlüssel dort verborgen sind (und welche Geheimnisse sie mit sich bringen).

Mit der Neuöffnung der Türen des Keyhouse hier nun die Schlüssel, die Staffel 1 bisher präsentierte:

Der Überall-Schlüssel

Der allererste Schlüssel, der in der Serie vorgestellt wurde, ist fraglos auch einer der stärksten. Er ermöglicht dem Benutzer, an jeden Ort der Welt zu reisen – vorausgesetzt, er hat vorher die Tür gesehen, durch die er reisen möchte. Während Bode ihn dazu benutzt, die Eisdiele von Matheson zu besuchen, benutzt Dodge (das dämonische Geschöpf, das alle Schlüssel kontrollieren will) ihn dazu, um die Welt zu reisen, zu morden und Scott Lesser (einen der untergeordneten menschlichen Serienbösewichter) zu befreien, um der Familie Locke weitere Schwierigkeiten zu machen.

Der Spiegel-Schlüssel

Der zweite Schlüssel, den Bode Locke entdeckt, wurde eigens für die Serie erfunden und dient einigen wichtigen Zwecken und keineswegs allein dem Spaß. Nicht nur erweckt er das eigene Spiegelbild zum Leben (einschließlich einem gruseligen Lächeln), sondern er scheint den Benutzer auch in seine Spiegelwelt zu locken, wo er ihn in einer Art geistigem Gefängnis festhält: Aus diesem gibt es offenbar so lange kein Entkommen, bis jemand zu Hilfe eilt. Dies ist auch der Fall, als Nina dort gefangengesetzt wird und ihr Sohn Tyler ihr folgen muss (an dieser Stelle ist es wichtig zu erwähnen, dass wir hier erstmals erfahren, dass die Schlüsselmagie sich auf Erwachsene anders auswirkt und sie zu vergessen scheinen, dass sie existiert – es sei denn, sie sind betrunken).

Der Zündholz-Schlüssel

Wie der Name schon sagt, funktioniert dieser Schlüssel wie ein Streichholz und ermöglicht es dem Benutzer, jeden beliebigen Ort oder Gegenstand in Brand zu stecken, in dem man den Schlüssel einfach wie ein echtes Streichholz anreibt. Er ist einer von nur wenigen Schlüsseln, für den man keine Tür oder ein Schloss braucht und er ist nützlich, da er taktisch eingesetzt werden kann wie etwa Bode es tut, als er ihn in sein kaputtes Spielzeuglichtschwert steckt.

Der Kopf-Schlüssel

Der Schlüssel mit dem ikonischsten Design – mit einem Kopf als Griff – ermöglicht seinem Benutzer, in den Geist einer anderen Person zu reisen und deren Gefühle, Unterbewusstsein und Erinnerungen zu erkunden. Weiterhin kann man damit Informationen im eigenen Geist speichern, beispielsweise ein ganzes Lehrbuch, auf dessen Inhalt man plötzlich zugreifen kann. Natürlich birgt er, so wie die meisten anderen Schlüssel, auch ein paar Nachteile, denn es besteht nicht nur die Gefahr, im eigenen Kopf gefangen zu sein, sondern auch Erinnerungen können nur so abgerufen werden, wie man selbst sie erlebt hat – dies bedeutet, dass nicht alles, was man sieht, auch wirklich vertrauenswürdig ist.

Der Geist-Schlüssel

Dieser Schlüssel erlaubt dem Benutzer, seine physische Form zu verlassen und ausschließlich als Geist zu existieren, den die menschlichen Sinne nicht wahrnehmen können. Dies bietet zwar vielerlei Möglichkeiten, andere Leute auszuspionieren, hat aber auch ein paar große Nachteile. Einer davon ist, dass er nur an einer Tür im Keyhouse benutzt werden kann, die während der ganzen Zeit, in der Körper und Geist voneinander getrennt sind, offenbleiben muss – falls sie geschlossen wird, ist man auf unbestimmte Zeit gefangen und erscheint jedem, der einen findet, als tot (wie Bode erklärt, erscheint der Körper wie eine Socke ohne Fuß darin).

Der Musik-Schlüssel

Dieser Schlüssel aktiviert nicht nur eine magische Spieluhr, sondern ermöglicht seinem Besitzer auch, eine andere Person in eine Marionette zu verwandeln, indem er ihren gesamten Körper kontrolliert. Allerdings muss die kontrollierte Person, ähnlich wie beim Überall-Schlüssel, die Musik hören. Kinsey benutzt sie nicht nur dazu, Tyler zu befehlen, die Klappe zu halten (wobei er sich nicht widersetzen kann, ganz gleich, wie sehr er sich anstrengt), sondern auch, um einem Schulmobber eine Lektion zu erteilen.

Der Pflanzen-Schlüssel

Dieser Schlüssel kommt in den Comics nur selten vor, doch in der Serie erfahren wir, dass er einen Baum aktiviert, in dessen Wurzeln die Erinnerungen des Onkels der Kinder (der Bruder ihres Vaters) Duncan Locke gespeichert sind. Bei ihren weiteren Nachforschungen finden sie heraus, dass er sich aus diesem Grund an bestimmte Ereignisse aus seiner Jugend nicht erinnern kann: Um die Erinnerungen zu speichern, müssen sie ihm entzogen werden, sodass er sie nur verschwommen wahrnimmt, wenn er versucht, sie sich ins Gedächtnis zu rufen.

Der Gestalt-Schlüssel

Dieser Schlüssel ist vielleicht der wichtigste von allen und ermöglicht es dem Benutzer, sein eigenes und auch das Aussehen anderer zu verändern. Dodge benutzt ihn, um sich der Locke-Familie zu nähern und sie ein paarmal hereinzulegen. Die Person, die diesen Schlüssel benutzt, kann sich in jemanden anderen Geschlechts, Rasse, Alters und sogar Gewichts verwandeln, was bedeutet, dass seine Fähigkeit zum Stiften von Chaos geradezu endlos ist. (In den Comics wird er »Geschlechts-Schlüssel« genannt, doch in der Serie scheinen sich seine Fähigkeiten erweitert zu haben)

Der Reparatur-Schlüssel

Er funktioniert in Verbindung mit dem Reparaturschrank, in das beschädigte Objekte eingeschlossen werden müssen, um wieder heil zu werden. Leider funktioniert dies nicht bei Verstorbenen, wie Nina erkennen muss, als sie die Überreste ihres toten Mannes Rendell hineinlegt. Bisher ist er einer der einfacheren Schlüssel, doch vielleicht wird er in Zukunft eine größere erzählerische Bedeutung haben.

Der Omega-Schlüssel

Dieser mächtige Schlüssel öffnet die Schwarze Tür, ein Portal in ein anderes Reich, in dem parasitäre dämonische Wesen leben. Sie können zwar in unsere Welt übertreten, benötigen aber einen Wirt, um hier existieren zu können. Deshalb verbrennen sie beim Übertritt ziemlich schnell und verwandeln sich schließlich in eine Art »flüsterndes Eisen«. Die ursprünglichen »Hüter der Schlüssel« (Rendell Locke und seine Freunde) fanden den Omegaschlüssel und öffneten die Schwarze Tür, wodurch sie Dodge in unsere Welt einließen.

Der Echo-Schlüssel

Ellie Whedon stiehlt und nutzt heimlich diesen Schlüssel, der die erschreckende Fähigkeit verleiht, Menschen von den Toten auferstehen zu lassen … allerdings nur als Schatten ihrer selbst, auch »Echo« genannt. Dabei kehrt die Person, die auf diese Weise zurückkommt verdorben von den dämonischen Mächten hinter der Omega-Tür wieder, was die Probleme für alle Beteiligten noch vergrößert. Jedoch gibt es auch eine (zumindest halbwegs) gute Nachricht: Jede zurückgebrachte Person kann nur im Brunnenhaus verweilen und sich niemals außerhalb dieser Grenzen bewegen. Dies ändert sich natürlich, wenn sie an den Überall-Schlüssel gelangt, der es ihr ermöglich, überall dahin zu reisen, wohin sie will.

Der Schatten-Schlüssel

Dieser muss in die Schattenkrone gesteckt werden, die es dem Träger dann erlaubt, eine Vielzahl von Schattenmonstern zu kontrollieren, die alle den von ihm gewünschten Zustand annehmen können. Da sie jedoch letztlich noch immer aus Schatten bestehen, werden sie von jeder Lichtquelle schnell vernichtet.

Die zweite Staffel von Locke & Key wurde vor Kurzem bei den Kolleg*innen von Netflix veröffentlicht.

*

Dieser Artikel wurde von Thorsten Walch von Moin Moin Medien im Auftrag von SYFY.de übersetzt.

Der Originalartikel stammt von SYFY.com und wurde von Nivea Serrao geschrieben.

Locke And Key Staffel 1 Frontpage Scaled