News | 38 Monate

Planet Sakaar in Thor: Ragnarok von Regisseur bestätigt

2017 bringt euch nordische mythische Figuren wieder an die Leinwand. Erfahrt hier neue Details zu Thor: Ragnarok.

Ragnarok

Dass Hulk im dritten Soloabenteuer seines Avengers-Kollegen Thor auftaucht, ist bereits bekannt. Regisseur Taika Waititi (What We Do in the Shadows) erzählte nun in einem Interview mit der Zeitschrift Total Film, dass der Planet Sakaar aus dem Comic Planet Hulk in Thor: Ragnarok auftauchen wird.

"Sakaar war nur ein wahnsinniger, ferner und futuristischer Ort, der die größte Veränderung für den Film und die Charaktere darstellte."

Sakaar soll im Film der Ort sein, wo Thor auf den Hulk trifft. In der Comicvorlage gibt es dieses Treffen nicht. Dort wird Hulk zum Schutz der Erde von den Marvel-Illuminati auf einen anderen, vermeintlich unbewohnten Planeten geschossen. Allerdings stellt sich der Planet doch als bewohnt heraus. Der Herrscher von Sakaar zwingt den zunächst geschwächten Hulk in der Arena an Gladiatorenkämpfen teilzunehmen.

Eine werkgetreue Umsetzung des 2006 erschienen Comics wäre wegen der Rechteverhältnisse zwischen Marvel und Fox nicht möglice, da Reed Richards zur Illuminatengruppe gehört, die Hulk von der Erde verbannt. Wer eine Adaption von Planet Hulk sehen will, kann sich den gleichnamigen Trickfilm aus dem Jahr 2010 anschauen.

Aber Waititi nennt noch eine weitere Inspirationsquelle für Thor: Ragnarok, den Comiczeichner Jack Kirby. Die optische Ausrichtung des Films soll an dessen Zeichnungen angelehnt werden.

"Ich war wirklich aufgeregt, als Kevin (Feige) und der Rest von Marvel mit der Idee kamen, Kirby als großen Inspirationsquelle für die Gestaltung des Films zu nutzen."

Thor: Ragnarok kommt am 27. Oktober 2017 in die Kinos.

Quelle: Robots & Dragons