News | 38 Monate

Renegades - The Series: Teaser-Trailer zur neuen Episode "The Requiem"

Aus Star Trek: Renegades wird Renegades: The Series. Nachdem die neuen Richtlinien von Paramount und CBS eine Realisierung von Star-Trek-Fanfilmen in der gewohnten Form nicht mehr erlauben, wurde die ehemalige Star-Trek-Produktion während der laufenden Dreharbeiten in eine eigenständige Science-Fiction-Serie umgebaut, in der optische Ähnlichkeiten zur "Inspirationsquelle" weiterhin gegeben sind, jedoch alle Referenzen zum Star-Trek-Universum entfernt werden mussten.

Renegades Requiem Walter Koenig

Das ist insofern unglücklich, da die Episoden 2 & 3 "The Requiem I & II" nicht nur als Abschied für Admiral Pavel Chekov (Walter Koenig) angekündigt wurde, sondern auch Auftritte weiterer Star-Trek-Schauspieler bieten sollte, die teilweise in ihre bekannten Charaktere geschlüpft wären, u.a. von Nichelle Nichols (Uhura) oder Tim Russ (Tuvok). So wird aus Admiral Chekov nun "The Admiral", Tim Russ ist "Kovok", die Föderation ist nun die "Confederation".

Renegades ist als Webserie angelegt, die sich um die Abenteuer des Raumschiffes Icarus dreht und von Lexxa Singh (Adrienne Wilkinson) angeführt wird. Zusammen mit anderen Abtrünnigen wird sie durch den Admiral auf geheime Missionen geschickt. In weiteren Rollen sind Terry Farrell, Robert Beltran, Gary Graham, Cirroc Lofton, Aron Eisenberg, Manu Intiraymi, Hana Hatae und Bruce Young zu sehen.

Langfristig möchte man 12 Episoden pro Jahr produzieren, orientiert sich dabei an den üblichen Strukturen einer TV-Serienproduktion. Möglich wird dies durch das nun etablierte und eingespielte Team. Die zeitaufwendigen Spezialeffekte sollen zwei bis drei Monate nach den Dreharbeiten fertig sein. An staffelübergreifenden Handlungsbögen und Geschichten wird gearbeitet.

Das Crowdfunding für die Post-Production läuft bei Indiegogo.

Quelle: Robots & Dragons