News | 6 Monate

Resident Alien: Rückblick auf Episode 1.01 - Einmal Erde, kein Zurück

Zur heutigen zweiten Episode von Resident Alien auf SYFY blicken wir auf den Auftakt zurück und geben euch ein paar Informationen an die Hand.

Resident Alien S01 Epi01 0589

von Björn Sülter

Vergangene Woche startete auf SYFY die brandneue SF-Serie Resident Alien als deutsche TV-Premiere. Begleitend werden wir jede Woche auf die letzte Episode zurückblicken und euch auf die weiteren Abenteuer von Dr. Harry Vanderspeigle einstimmen.

Was war los?

Ein Alien besucht die Erde, um die Menschheit zu zerstören, muss sich nach einer Notlandung aber als lokaler Arzt unter die Bewohner des Planeten in einer amerikanischen Kleinstadt mischen und direkt einen merkwürdigen (vermeintlichen) Mord aufklären ...

Resident Alien S01 Epi01 0253 (1)

Und wie war es so?

Dank des Kniffes, das unfreiwillige Alien auf Erden zu einer Art Brieffreund der Zuschauer zu machen und aus dem Off witzige Kommentare geliefert zu bekommen (Grüße an Thomas Magnum), fühlt man sich schon nach wenigen Minuten in dieser neuen Serie zuhause. Wir lernen den Protagonisten auch direkt in all seiner Vielschichtigkeit kennen: Zunächst bringt er einen Arzt um, wirft die Leiche humorlos ins Wasser, übernimmt dessen Rolle und lernt per Zapping durchs TV (und insbesondere durch Law & Order) sein Rüstzeug für den ersten Ausflug in den nahen Ort. Dort soll er nämlich in Vertretung des ebenfalls dahingeschiedenen Arztes die Untersuchung leiten, lernt einige besser Menschen kennen, wird von einem kleinen Jungen als Alien erkannt (die statistische Anomalie), tanzt und trinkt die Nacht in der örtlichen Bar durch und löst am Ende den Fall auf kreative, aber auch kaum noch professionelle Weise.

Egal! Denn wenn so etwas niemanden stört, dann Kleinstadtbewohner! So stapft der "Held" also von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen, neugierig und ungläubig beäugt von den Dörflern, die ihrerseits genug Grundkauzigkeit mitbringen und dem vermeintlichen Arzt sein eigenes, teils groteskes Verhalten leichter verzeihen, als das in einer Großstadt denkbar wäre.

Letztlich hat dieses Alien durch puren Zufall und mit Glück im Unglück einen Mikrokosmos gefunden, der es ihm erlaubt, die ersten Schritte in dieses unbekannte Leben mit Nachsicht der anderen zu gehen. Gut, dass es Kleinstädte gibt! Doch befindet sich auch das Alien selbst in der Rolle des Beobachters, schaut zu, analysiert das Verhalten der Menschen und zeigt sich mehr als einmal irritiert oder sogar angewidert von dem, was ihm da geboten wird. Alan Tudyk spielt all das mit einer kindlichen Naivität und Trotteligkeit, die ihn sofort sympathisch macht.

Auf der anderen Seite bekommen wir aber auch sofort eine dramatische Rahmengeschichte um Arzthelferin Asta (mit der sich Harry sehr schnell anfreundet) und ihren gewalttätigen Ex-Mann serviert. Die Macher grundieren ihre Show somit in der Realität und machen vom Start weg klar, dass hier nicht nur mit Albernheiten und Leichtigkeit zu rechnen ist.

Die Serie erinnert mit diesem Mix an jeder Ecke an andere beliebte Formate von Akte X über Mork vom Ork, ALF, Mein Vater ist ein Außerirdischer bis hin zu Monk und Dexter. Auch die Schabe aus Men in Black stand definitiv Pate, wenn man sich anschaut, wie unbeholfen dieses Wesen mit dem neuen, menschlichen Körper umgeht. Dazu ist das Format offenbar ebenso Serial wie auch Procedural und punktet im Humobereich, ohne dabei aber eine interessante Geschichte für die Figuren zu vernachlässigen. Es wird spannend zu beobachten sein, wie dieser wilde Mix auf die längere Strecke (sprich: erste Staffel) und darüber hinaus gelingen kann. Für den Auftakt macht das Ganze aber schlicht Spaß!

Resident Alien S01 Epi01 0311

Fazit

Mit der ersten Episode positioniert sich Resident Alien gleichermaßen als Komödie wie auch als Drama, was man heutzutage schmissig als Dramedy zusammenfassen kann.

Dass die ernsthaften Momente rund um Asta und ihren gewalttätigen Freund dabei so gut mit den Eskapaden des von Alan Tudyk meisterhaft kauzig gespielten "Arztes" harmonieren, liegt vornehmlich an den gelungenen Dialogen und der generellen Machart, die den Drahtseilakt zwischen den Extremen bewältigt. Mit den Flashbacks, den an Magnum erinnernden Voice-Overs, schönen Landschaftsaufnahmen und einem gelungenen Score ist der Start geglückt.

Genrefans sollten Resident Alien definitiv eine Chance geben und in die verrückten Welten des Erdenbesuchers wider Willen eintauchen.

Bester Dialog

Sheriff: Ich bin Sheriff Mike Thompson. Jeder hier nennt mich Big Black.
Harry: Ja, wegen Ihrem Truck ...
Sheriff: Wegen meinem ... oh, Sie sind witzig, was? Witzig.

FAKTEN

  • Deutscher Titel: Einmal Erde, kein Zurück
  • Originaltitel: Pilot
  • Erstausstrahlung USA: Mittwoch, 27. Januar 2021
  • Erstausstrahlung Deutschland: Donnerstag, 8. April 2021
  • Autor: Chris Sheridan
  • Regisseur: David Dobkin
Resident Alien S01 Epi01 2382

Die erste Staffel von Resident Alien läuft jeden Donnerstag um 20.15 Uhr als exklusive TV-Premiere auf SYFY mit jeweils einer neuen Folge pro Woche. Alle Folgen sind nach der jeweiligen Ausstrahlung auch auf Abruf verfügbar. Übrigens: Die zweite Staffel ist in den USA bereits bestellt worden. 

Wir von SYFY wünschen weiterhin galaktische Unterhaltung mit den zehn Episoden der ersten Staffel!

Resident Alien S01 Epi02 0174 (3)