News | 8 Tage

Resident Alien: Rückblick auf Episode 1.09 - Die Wahrheit ist irgendwo da draußen

Zur morgigen zehnten (und vorerst letzten) Episode von Resident Alien auf SYFY blicken wir auf die neunte zurück und geben euch ein paar Informationen an die Hand.

R A9a

von Björn Sülter

Seit einigen Wochen schon läuft auf SYFY die neue SF-Serie Resident Alien als deutsche TV-Premiere. Begleitend blicken wir jede Woche auf die letzte Episode zurück und stimmen euch auf die weiteren Abenteuer von Dr. Harry Vanderspeigle ein.

Was war los?

Harry benötigt zur Reparatur seines Apparates ein Teil außerirdischer Technologie und erhofft sich dieses ausgerechnet auf dem Treffen von UFO-Fans. Gemeinsam mit Asta trifft er dort auf spannende Charaktere wie den Alien-Tracker, während daheim in Patience die Schergen von McCallister immer näher kommen ...

Resident Alien S01 Epi01 0253 (1)

Und wie war es so?

Kurz vor dem Finale des ersten Jahres vereint die Episode Die Wahrheit ist irgendwo da draußen (die zumindest im deutschen Titel schön auf Akte X anspielt) alle Stärken des Formats und lässt über das rasante Treiben vergessen, dass für einige Entwicklungen fast zu wenig Zeit bleibt.

So kommt die Versöhnung zwischen Sheriff Mike und Deputy Liv ehrlicherweise etwas aus dem Nichts, wird aber mit der Karaoke-Darbietung (die wie ein Heiratsantrag inszeniert wurde) dermaßen charmant erzählt, dass man darüber hinwegsehen kann. Auch das Geplänkel der Hawthornes bietet nur eine launige Fortsetzung des bisher gesehenen und zeigt erneut die neurotische Seite des Bürgermeisters auf, wird aber durch den Aspekt der "neuen Freunde", bei denen es sich natürlich um McCallisters Agenten handelt, aufgewertet. Drumherum sehen wir auch Max und seine Freundin wieder, erleben wie der Kleine den fiesen Alienjägern auf die Schliche kommt und dürfen sogar noch ein wenig an D´arcys Gedanken nach dem Gletscher-Drama teilhaben (samt Wiedersehen mit Jay, die offenbar erstmals ihre Gefühle für Mama Asta spürt und zulässt). Viel Stoff für 43 Minuten!

Den Hauptteil der Episode bildet aber natürlich die Suche von Harry nach Alien-Technologie. Dass die Macher ihn zu diesem Zweck an der Seite von Asta auf eine UFO-Con führen, stellt zwar durchaus einen alten Genrehut dar, macht deswegen aber nicht weniger Laune. Das echte Alien zwischen all den Kostümierten und UFO-Gläubigen zu erleben, ist schon eine Gaudi, die durch die Rolle des Terry O`Quinn als Alien-Tracker Peter Bach noch weiter aufgewertet wird. Ihn darf man gerne in der zweiten Staffel erneut zur Serie holen! Gleiches gilt für Giorgio A. Tsoukalos, einen realen Autor und Fernsehmoderator, der sich unter anderem mit der Prä-Astronautik befasst und sich im Rahmen der Con selbst spielt. Stark! Die Szenen sind für diverse Lacher und Einblicke in außerirdisches wie menschliches Leben (aus den Augen von Harry) gut.

Sehr gelungen ist zudem die Verbindung von Bach zu seiner Vergangenheit, als Aliens (die Harry als "die Grauen" bezeichnet) ihm und seiner Frau in einem Bus das ungeborene Baby stahlen. Fox Mulder lässt schön grüßen!

Resident Alien bezieht sich gerne auf große Genrevorbilder, ist dabei aber inzwischen so eigenständig und unterhaltsam, dass man sich auf die zweite Staffel schon jetzt freuen darf. Falls dazu noch ein Beweis notwendig war, findet man ihn in dieser Episode.

Fazit

Die vorletzte Episode der Staffel verdeutlicht noch einmal, wie gut sich Resident Alien bereits entwickelt hat. Die Haupthandlung rund um die UFO-Con macht großen Spaß und bietet Harry und Asta zudem viel Gelegenheit für treffsichere Dialoge und Beobachtungen über die Menschheit(sgeschichte).

Obendrauf vergessen die Macher aber auch alle anderen Handlungsstränge nicht und bringen in der Summe sogar mehr in ihrem Drehbuch unter, als in nur 43 Minuten möglich scheint. Das hält das Tempo hoch und schürt die Vorfreude nicht nur auf das Staffelfinale, sondern vor allem auch auf die Fortsetzung der Serie in der zweiten Staffel!

Bester Dialog

Harry hat seine Manieren nicht im Griff: Du bist nicht besonders, du bist gewöhnlich.

FAKTEN

  • Deutscher Titel: Die Wahrheit ist irgendwo da draußen
  • Originaltitel: Welcome Aliens
  • Erstausstrahlung USA: Mittwoch, 24. März 2021
  • Erstausstrahlung Deutschland: Donnerstag, 6. Juni 2021
  • Autor: Nastaran Dibai
  • Regisseur: Shannon Kohli

Die erste Staffel von Resident Alien läuft jeden Donnerstag um 20.15 Uhr als exklusive TV-Premiere auf SYFY mit jeweils einer neuen Folge pro Woche. Alle Folgen sind nach der jeweiligen Ausstrahlung auch auf Abruf verfügbar. Übrigens: Die zweite Staffel ist in den USA bereits bestellt worden. 

Wir von SYFY wünschen weiterhin galaktische Unterhaltung mit den zehn Episoden der ersten Staffel!

Post7