News | 6 Monate

Resident Alien: Rückblick mit Showrunner Chris Sheridan – Teil 1

Nach dem Finale der ersten Staffel rund um die Eskapaden von Dr. Harry Vanderspeigle sprachen wir für dieses zweiteilige Interview mit Showrunner Chris Sheridan über das was war und erhielten sogar ein paar Ausblicke auf die Zukunft.

Post7

Das erste Kapitel der Geschichte von Dr. Harry Vanderspeigle (wundervoll dargestellt von Alan Tudyk) ist offiziell beendet. Vor Kurzem hat sich SYFY mit dem Schöpfer & Showrunner Chris Sheridan kurzgeschlossen und über das erste Jahr der Serie gesprochen. Als kleinen Bonus gewährte er uns ferner ein paar saftige Ausblicke darauf, was die Fans in Staffel 2 erwarten können. Diese gibt es morgen zu lesen.

»Für mich war Harrys Reise in der ersten Staffel seine Erkundung der Menschheit und die Erkenntnis, dass er all diese Emotionen und Gefühle wahrzunehmen begann, die uns alle zu echten Menschen machen.«, erklärt Sheridan. »Und wie verwundert er zunächst darüber ist, wieviel ihm das bedeutet und ganz allmählich die Dinge, die wir tun und unsere Handlungsweise zu verstehen beginnt. Also wollte ich ihn am Ende an einen Punkt führen, an dem er das Konzept der Liebe in einer Weise versteht, die sich ihm so niemals vorher erschlossen hat.«

Am Ende der Staffel beschließt Harry, seine Mission, alles Leben auf Erden zu töten, aufzugeben. Nach seinem verlängerten Aufenthalt auf unserem Planeten hat das titelgebende Alien den Weg der Menschlichkeit beschritten. »Ich hatte von Anfang an geplant, ihn am Ende die Liebe kennenlernen zu lassen, als er erkennt, dass die Gefühle in ihm Asta (Sara Tomko) gelten«, fährt Sheridan fort. »Naja, ich sehe das nicht als romantische Liebe…sondern eher als Liebe in Kombination mit Freundschaft und Verbundenheit…ich denke, es so zu machen zeigte eher ‘Er möchte noch immer alle töten, aber nicht sie. Vielleicht Asta nicht.‘ Und er möchte sie deshalb nicht töten, weil er erkannt hat, dass er mit ihr verbunden und sie für ihn aus diesem Grund etwas ganz Besonderes ist.«

Natürlich hat Harry an diesem Punkt noch nicht die vollständige Umwandlung erfahren – seine Verwirrung über die irdischen Gebräuche ist das, woraus Sheridan und sein Autorenteam den größten komödiantischen Anteil beziehen.

»So weit sind wir noch nicht«, sagt Sheridan. »Ich glaube, wenn wir jemals an diesen Punkt kommen, wird er das Ende der Serie markieren. Ich denke im Moment eher, was ich wirklich mit dieser Verbindung zwischen ihm und Asta ausdrücken wollte ist, dass er ab da immer mehr Erkenntnisse über die Dinge gewinnt, die für das Menschsein wichtig sind. Diese bemerkt er zwar schon im Pilotfilm, kann sie jedoch bis zum Ende der ersten Staffel nicht nachfühlen. Wenn Menschen zusammenwirken, sich umeinander kümmern und gegenseitig beschützen, ist das eine der größten Stärken in uns. Wenigstens ein klein wenig empfindet er das am Ende so. Er hat noch immer einen weiten Weg vor sich, aber das ist sein erster Schritt.«

Es ist noch zu früh um zu sagen, wie viele Staffeln lang die Serie letztendlich laufen wird, doch ist Sheridan schon ultra-fokussiert auf die zweite Runde, die bereits grünes Licht erhalten hat.

»Ich habe eine grundsätzliche Vorstellung von Staffel 2, aber ebenso von der kompletten Serie und ein ziemlich genaues Bild davon im Kopf, wie die allerletzte Szene aussehen wird«, führt Sheridan aus. »Doch ich weiß noch ein klein wenig mehr darüber, wie die zweite Staffel wird…ich möchte noch nicht zu weit in die Staffeln 3, 4, 5 oder wie auch immer hineinblicken, weil ich bereits Ideen habe. Bei alledem sind diese Serien sehr dynamisch und veränderlich. Es gibt Sachen, mit denen ich oder wir im Autorenteam für Staffel 2 herauskommen könnten und die dann vorgeben, was in Staffel 3 und 4 geschieht. Also habe ich ein paar Ideen, aber ich bin nicht auf irgendetwas festgelegt und wir werden sehen, wohin sie führen.«

Resident Alien S01 Epi01 0253 (1)

Dies könnte auch bedeuten, dass der Showrunner in Staffel 2 enthüllen wird, warum der echte Harry (ebenfalls gespielt von Alan Tudyk) Sam Hodges ermordet hat. Sams Ehefrau Abigail (Deborah Finkel) erwies sich als unschuldig, und wir, das Publikum, brauchen uns nicht mehr so schlecht darüber zu fühlen, dass der echte Harry in einem gefrorenen See versenkt wurde.

»Ich wusste immer, dass wir am Ende von Staffel 1 herausfinden würden, wer es getan hat. In Staffel 2 werden wir dahinterkommen, warum.«, verrät der Showrunner. »Wir bekommen eine Vorstellung davon, was in der Stadt vor sich ging, wer die Beteiligten waren und was diesen Typen an den Punkt brachte, an dem er den städtischen Arzt tötete. Ein klein wenig etwas über die dunkle Seite dieser typischen kleinen Städte, die aus der Ferne so nett erscheinen, aber wenn man tiefer geht, geschieht dort allerlei Unfug. Wir versuchen, das ein klein wenig durch Harry zu erkunden, aber auch durch einige der anderen Charaktere. Das ist zumindest teilweise das, was Staffel 2 ausmachen wird. Und dann wird es noch eine Alien-Geschichte in Season 2 geben, die ich gerade ausarbeite.«

Obwohl Resident Alien auf der Comicvorlage gleichen Titels basiert, wird die Serie auch in ihrer zweiten Staffel weiterhin von dieser abweichen.

»Ich finde, (die Comicmacher) Peter Hogan und Steve Parkhouse haben großartige Arbeit abgeliefert«, so Sheridan. »Ich habe die Fernsehserie weit genug von den Comics entfernt, dass ich nicht unbedingt diese Dynamik ‘Ein neuer Mord in jeder Staffel‘ brauche…ich glaube nicht, dass diese Serie so sein möchte, aber das mag sich noch ändern. Es gibt jedenfalls noch ein paar wirklich coole Sachen aus den Comics, die ich unbedingt in die Serie bringen will. Eine ganz bestimmte davon werde ich ziemlich sicher in die zweite Staffel packen, aber ich möchte noch nicht erzählen, welche es ist. Aber es gibt schon ein paar Elemente, nichts davon für eine komplette Staffelhandlung, aber für einen Episoden-Mehrteiler oder so etwas. Es gibt einige großartig erzählte Geschichten in den Comics und ich möchte so viele davon verwenden wie ich kann.«

Wenden wir uns nunmehr also den Spoilern zu. Zusätzlich zur Enthüllung des menschlichen Harry als Mörder blieben noch ein paar andere lose baumelnde Fäden nach dem Ende des Finales übrig. Erfahren Sie in Teil 2 dieses Interviews am morgigen Dienstag, was Chris Sheridan dazu sagt.

*

Dieser Artikel wurde von Thorsten Walch von Moin Moin Medien im Auftrag von SYFY.de übersetzt.

Der Originalartikel stammt von SYFY.com und wurde von Josh Weiss geschrieben.

Post1