News | 5 Monate

Resident Evil: Afterlife heute auf SYFY - wir haben 10 Fun Facts für euch!

Mit Resident Evil: Afterlife läuft am heutigen Dienstagabend bereits der vierte Teil der Zombiereihe bei SYFY. Dazu haben wir euch zehn interessante Fakten über die Reihe herausgesucht.

Resident Evil Afterlife 08

Heute um 20.15 Uhr zeigt SYFY euch den vierten Teil der beliebten Filmreihe nach den Spielen gleichen Namens. Der Streifen entstand 2010 wie gewohnt nach einem Drehbuch von Paul W. S. Anderson, der nach zweimaliger Abstinenz auch wieder auf dem Regiestuhl Platz nahm.

Neben Milla Jovovich (Alice) kehrt auch Sienna Guillory als Jill Valentine zurück. Dazu spielt Wentworth Miller (Prison Break) einmalig den Chris Redfield. Gedreht wurde der Film in Kanada und Japan, was erneut einen starken visuellen Kontrast zum letzten Teil ermöglicht.

Mit einem Budget von rund 60 Millionen US-Dollar und einem weltweiten Einspielergebnis von fast 300 Millionen US-Dollar übertraf der Film alle Erwartungen und den Vorgänger fast um den doppelten Wert! In den USA ist der vierte Teil sogar bis heute der erfolgreichste der Reihe.

Zur Einstimmung auf einen spannenden Abend versorgen wir euch bereits jetzt mit ein paar interessanten Geschichten rund um die Filme und Spiele.

#1: Und plötzlich sind sie weg

Der erste Film der Reihe beinhaltet eine Szene, in der die Gruppe in eine Halle zurückkehrt. Dort sind plötzlich alle Leichen verschwunden! Was wie ein Regiefehler wirken könnte ist in Wirklichkeit eine subtile Referenz an die Spielereihe. Auch dort passiert es gerne, dass Leichen verschwinden, wenn man nach einer Weile einen Raum erneut betritt.

#2: Kein Vertrauen

Als der erste Film geplant wurde, hatten die Filmstudios kein großes Vertrauen in Zombie-Stoffe oder weibliche Hauptfiguren. Anderson setzte sich dennoch durch und bewies das Gegenteil. Heute haben wir glücklicherweise wie selbstverständlich beides: viele spannende Zombie-Stoffe und viele weibliche Heldenrollen.

#3: Bring mich da rein!

Die Schauspielerin Michelle Rodriguez (LOST) war ein so großer Fan der Spiele, dass sie ihren Agenten darauf ansetzte, sofort Bescheid zu geben, sollte irgendwann mal jemand eine Filmversion drehen wollen. Als Anderson diese schließlich anging, stand Rodriguez direkt bereit und ergatterte die Rolle der Rain Ocampo in zwei Teilen der Reihe.

#4: Binge Playing

Bevor er sich an die Regiearbeit für den ersten Teil der Reihe machte, spielte Anderson die ersten beiden Spiele back-to-back durch. Er brauchte dafür fast zehn Tage.

#5: Du musst dreidimensional denken!

Der heute gezeigte vierte Teil der Reihe war der erste, den Anderson komplett in 3D drehte. Der Impuls dazu kam von keinem geringeren als James Cameron (Avatar). Für die Produktion bedeutete diese Entscheidung ein zusätzliches Budget von rund 12 Millionen US-Dollar. Angesichts des Erfolgs behielt Cameron aber eindeutig Recht.

#6: Wie ein Geist

Nicht nur ist die Figur der Alice eine reine Schöpfung der Filmreihe und kommt in den Spielen nie vor, sie erhielt auch im ersten Teil keine einzige Namensnennung; außer im Abspann. Paul W. S. Anderson wollte damit verdeutlichen, dass die Figur gewissermaßen vor den Augen des Publikums entsteht.

#7: Doppelschlag

Eigentlich sollte Gwyneth Paltrow die Alice spielen. Als das jedoch nicht klappte, kam Milla Jovovich ins Spiel und wurde nicht nur zur Heldin der Reihe, sondern auch zur Ehefrau von Paul W. S. Anderson. Die beiden verlobten sich 2003 und heirateten 2009. In den Jahren 2007 und 2015 wurden die beiden dann sogar Eltern zweier Töchter.

#8: Hitchcock

In Resident Evil: Extinction sitzen Horden von Krähen auf Elektroleitungen, bevor sie als Gruppe angreifen. Dies ist eine Referenz an das Meisterwerk Die Vögel von Alfred Hitchcock.

#9: Umbenannt

Der erste Teil sollte ursprünglich Resident Evil: Ground Zero heißen. Nach dem 11. September 2001 änderte man den Titel jedoch aus offensichtlichen Gründen.

#10: Einmal Zombie sein!

Die Präsidenten der Spielefirmen Capcom Japan und Capcom USA durften beide im ersten Teil Zombies spielen.

Resident Evil: Afterlife läuft am heutigen Dienstag ab 20.15 Uhr auf SYFY. Wir wünschen spannende Unterhaltung!