News | 39 Monate

Setbilder zu Thor: Ragnarok - Mark Ruffalo beendet nach nur vier Wochen die Dreharbeiten

Die Dreharbeiten zu Thor: Ragnarok, dem 17. Film aus dem Marvel Cinematic Universe, sind erst vor einem Monat angelaufen, doch Schauspieler Mark Ruffalo hat seine Szenen als Bruce Banner/Hulk schon alle abgedreht.

Aaou 1sheet 0056 L 0

Da die Dreharbeiten sich noch bis Ende Oktober hinziehen, stellt sich nun die Frage, wie groß seine Rolle letztendlich ausfallen wird. Die Beschreibung als "intergalaktischer Road-Movie eines ungleichen Paares" implizierte für Ruffalo eine Hauptrolle auf Augenhöhe von Chris Hemsworth (Thor). Diese scheint nun doch nicht so umfangreich auszufallen, wie bisher gedacht.

Ruffalo nutzt seinen Instagram-Account, um ein paar Eindrücke von den Dreharbeiten mit den Fans zu teilen (siehe unten). Auch Tessa Thompson (Valkyrie) teilte einen Schnappschuss aus der Maske bei Instagram.

Der Hulk verschwand am Ende von Avengers: Age of Ultron spurlos und war seitdem auch nicht mehr gesehen. Wie es Bruce Banner ans andere Ende der Galaxis verschlägt, ist bisher noch ein Geheimnis. In der Handlung von Thor: Ragnarok macht sich Thor auf die Suche nach einer Waffe, um Ragnarok (so heißt die Apokalypse in der Nordischen Mythologie) zu verhindern. Auf einem fremden Planeten stößt er Gerüchten zufolge auf den Hulk, der unter Anleitung des Grandmasters (Jeff Goldblum) an gladiatorähnlichen Kämpfen teilnehmen muss.

Weitere Rollen werden von Anthony Hopkins (Odin), Idris Elba (Heimdall), Tom Hiddleston (Loki), Cate Blanchett (Hela) und Karl Urban (Skurge) übernommen. Natalie Portman ist allerdings nicht mit dabei. Kinostart ist am 27. Oktober 2017.

 

#Thor3 On set behind the scenes. @chrishemsworth

A photo posted by Mark Ruffalo (@markruffalo) on

 

 

Hemsworth in Full Thor3 Costume!!!

A photo posted by Mark Ruffalo (@markruffalo) on

 

 

 

 

Laugh now, cry later.

A photo posted by Mark Ruffalo (@markruffalo) on

 

Quelle: Robots & Dragons