News | 24 Tage

Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings: Interview mit Florian Munteanu: Dragos Sohn ist nun ein Marvel-Fiesling

In Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings mischt ein deutscher Muskelmann mit: Boxsportler Florian „Big Nasty“ Munteanu. SYFY verriet er, ob wir noch mehr von seiner Rolle zu sehen bekommen werden.

Shangshi3

von Sidney Schering

Vor drei Jahren wurde der im Süden Deutschlands geborene Boxer Florian Munteanu einem weltweiten Kinopublikum bekannt: Der Schwergewichtler wurde von Sylvester Stallone persönlich ausgesucht, um in Creed II – Rocky's Legacy den Sohn des schrecklichen Ivan Drago aus Rocky IV zu spielen. Ein großes filmisches Erbe, das er antreten musste – und die Filmpresse war sich einig, dass er die Fußstapfen Dolph Lundgrens erfolgreich gefüllt hat.

Diese Rolle sollte für ihn aber kein einmaliger Ausflug auf die große Leinwand bleiben: Der im Boxring „Big Nasty“ genannte Kampfsportler wurde bereits für die heiß erwartete Videospielverfilmung Borderlands von Eli Roth besetzt, und ist zudem Teil des Marvel Cinematic Universe. Denn in Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings drangsaliert Munteanu in der Rolle des Fieslings Razor Fist mehrmals den von Simu Liu gespielten Titelhelden – unter anderem in einer abgefahrenen Busfahrt-Prügelei, die Jackie-Chan-Actiondynamik mit Marvel-Spektakel vereint.

SYFY.de hatte die Gelegenheit, mit Munteanu nicht nur über seine Erfahrungen mit der berühmten Marvel-Studios-Geheimhaltung zu sprechen, sondern auch darüber, ob wir schon das Letzte von Razor Fist gesehen haben. Außerdem verrät er uns, was er sich als nächstes von seiner Karriere wünscht.

Wie lange dauerte das Training für Shang-Chi?

Das Entwickeln, Einstudieren und Proben der Actionszenen dauerte sechs Wochen – darunter vier Wochen allein für die Bus-Szene.

Es wird stets viel über die Geheimhaltung bei Marvel gesprochen – hat die dich auch betroffen? Wusstest du stets, mit wem du in den handlungsrelevanten Szenen interagierst?

Ja, ich war stets im Bilde, was in meinen Szenen passiert. Da gab es nichts, was man vor mir verheimlicht hat. Ich weiß sogar mehr, als das Kinopublikum jetzt erfahren wird. (lacht)

Denn es sind viele Szenen mit Razor Fist geschnitten worden, weil der Film sonst zu lang wäre. Daher wurden einige meiner Szenen mit Shang-Chi geopfert, in denen ich auch noch mehr Text hatte. Meine Figur ist also nicht so wortkarg, wie sie nun vielleicht wirkt.

Davon können sich ja alle ein Bild machen, wenn sie die DVD- und Blu-ray-Extras sehen. (schmunzelt) Schreibt mich nicht ab, es folgt noch was!

Erst Creed II, dann Marvel mit Shang-Chi, demnächst kommt Borderlands – für eine so junge Filmkarriere hast du bisher sehr viel Erbe angetreten. Planst du, auch nach Rollen Ausschau zu halten, die keine derart hohe Vorab-Erwartungshaltung mit sich bringen?

Exakt, schon nach Shang-Chi habe ich meiner Agentur gesagt, dass ich als nächstes beweisen möchte, dass ich auch andere Rollentypen beherrsche. Aber dann kam das Angebot für Borderlands, und da konnte ich natürlich nicht „Nein!“ sagen.

Es ist zwar auch eine etwas andere Figur für mich, mit der Borderlands-Figur „Krieg“ kann ich verrückter und brutaler als bisher in Erscheinung treten. Dennoch plane ich, danach was ganz anderes zu machen – wobei ich die Tür auf keinen Fall schließen möchte. Man weiß ja nie, was da noch kommt!

Du hast dich bisher nicht selbst synchronisiert – wurdest du wenigstens gefragt?

Bei Creed II gab es eine Anfrage, die ich jedoch aus zeitlichen Gründen ablehnen musste. Das ist schade. Bei Shang-Chi ist man dagegen nicht auf mich zugekommen, aber ich muss zugeben, dass die Zeit es auch gar nicht zugelassen hätte – direkt nach Shang-Chi musste ich zu einem anderen Projekt.

Es ist allerdings so, dass ich dieses Thema im Blick habe und weiß, dass ich in Zukunft anmerken sollte: „Hey, ich kann Deutsch, ich bin diese Figur, lasst mich mich selbst synchronisieren.“ (lacht)

Vielen Dank für das Gespräch!

Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings läuft seit dem 2. September in den deutschen Kinos. Wir wünschen gute Unterhaltung!

Shangshi