News | 9 Monate

Spides: Finger weg vom Blis!

Am 5. März startet Spides auf SYFY. Doch was hat es dort mit der geheimnisvollen Droge auf sich, die in der großen Alien-Verschwörung eine Rolle spielt? Wir befassen uns heute mit Blis und der Frage, wie das violette Teufelszeug in die Serie eingeführt wird.

Spides01 E01 04

In rund zwei Wochen ist es endlich so weit. In der neuen Serie Spides wird die deutsche Hauptstadt Berlin zum Schauplatz einer düsteren Verschwörung, welche die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen lässt.

Während Hauptfigur Nora Beger (Rosabell Laurenti Sellers aus Game of Thrones) nach ihrer Identität fahndet und Ermittlerin Nique Navar (Florence Kasumba aus Black Panther) verschwundenen Teenagern auf der Spur ist, kümmert sich David Leonhart (Falk Hentschel aus Legends of Tomorrow) von Beginn an um eine neue Droge, die sich rasant auf den Straßen Berlins ausbreitet. Ihr geheimnisvoller Name: Blis.

Violett, eisgekühlt, tödlich?

Der Name Blis ist ein Kunstwort, das vermutlich auf dem englischen Wort "bliss" basiert. Dieses steht im Deutschen für Glück oder Glückseligkeit, was aus der Sicht eines Drogensüchtigen sicher eine adäquate Beschreibung der Gefühle bei der Einnahme einer solchen Substanz darstellt.

Es handelt sich um eine neue Partydroge, die zu Beginn von Spides in der Berliner Szene immer größere Akzeptanz findet. Den Einstand in die Serie feiert die neue Droge in einem Berliner Nachtclub. Ob es sich bei der Präsentation des Stoffes nur um einen Showeffekt oder eine Notwendigkeit handelt, wird zwar nicht deutlich, doch lagert man die Ampullen mit der violetten Flüssigkeit offenbar im wahrsten Sinne des Wortes eisgekühlt, was die markante Farbe noch stärker in den Vordergrund rückt und den Coolnessfaktor fraglos erhöht.

Zur Einnahme tropft man Blis scheinbar direkt in die Augen, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Dieser sieht dann für den Betrachter auch spektakulär aus: Die Pupillen leuchten in violetten Mustern auf und die Wirkung setzt beim Konsumenten offenbar sofort ein.

Spides55

Mittendrin

Im sogenannten Rapture Nachtclub lernen wir auch den Cop David Leonhart kennen, als er dort undercover ermittelt und das Präparat verrückterweise selbst ausprobiert. Der Effekt scheint ihn zu überraschen. Kaum verwunderlich verändert Blis nämlich die Wahrnehmung der Realität. Mehr noch: Personen verändern ihr Äußeres. Dealer Marty (Rory Fleck-Byrne) bezeichnet diesen Effekt als Ghosting.

Eine Schlüsselrolle in der Verteilung der Droge nimmt offenbar Cleo (Kimberly Leemans aus The Walking Dead und Nashville), die Besitzerin des Rapture Nachtclubs, ein. Sie sorgt für Nachschub bei den Konsumenten und hält die Party am Laufen. Doch steht sie auch mit dem Torsen Institut in Verbindung? Oder mit den Aliens? Und was planen diese? Warum benötigen sie für ihren finsteren Plan Blis? Soll es ihnen vielleicht als eine Art Marker helfen, ihre eigene außerirdische Identität in menschliche Wirtskörper zu überspielen? Wir werden es bald erfahren.

Spides77

Bliss for the road

Was David nicht ahnt, als er dem Dealer Marty zu seinen Hintermännern folgt: Rund um Cleo scheint es eine Art Blis-Tourismus zu geben. Die von ihr ausgewählten Konsumenten werden, bewacht von Security, in VIP Shuttles von dannen gefahren; natürlich nicht ohne einen üppigen Vorrat des Stoffes an Bord mit zu nehmen. Ein Opfer der Droge wird hingegen einfach liegengelassen. Die Security wird sich um die Entsorgung vermutlich kümmern. 

Auch Protagonistin Nora soll vor ihrem Koma Blis konsumiert haben. Warum und wo sich das zugetragen haben soll, werden wir im Verlaufe der ersten Staffel an ihrer Seite ergründen müssen und auch, wer oder was die Droge letztlich für seine finsteren Pläne einsetzt und warum!

Spides88


Extras