News | 4 Monate

Star Trek, deine Musik - Teil 2: Der Klassiker

Die verschiedenen Titelmelodien der Star-Trek-Serien werden von Fans gerne und oft gesummt oder diskutiert. Im zweiten Teil unserer musikalischen Reihe geht es um den ultimativen Klassiker, der nicht nur den Startpunkt des Franchises markierte, sondern auch heute noch oft und gerne in Serien und Filmen zitiert wird.

Themeseason1hd12

von Björn Sülter

Nicht nur bei James-Bond-Filmen gehört der Vorspann sowie ein passender Song für viele Fans mit zum Gesamterlebnis dazu. Auch bei jeder neuen Star-Trek-Serie wurde schon immer ganz genau hingeschaut und hingehört. Nachdem wir uns zum Auftakt mit der Kontroverse rund um den Vorpann von Star Trek: Enterprise beschäftigt haben, geht es heute um die Originalserie Star Trek oder Raumschiff Enterprise.

Den Artikel zu Star Trek: Enterprise findet ihr hier.

Erstes LEben

Ursprünglich hatte Gene Roddenberry den Komponisten Jerry Goldsmith angesprochen, um eine Titelmusik für die Serie zu schreiben. Dieser konnte dafür jedoch keinen Platz in seinem Zeitplan finden und empfahl den Kollegen Alexander Courage.

Courage war allerdings überhaupt kein Fan von Science-Fiction und bezeichnete das Genre gerne als "wunderbaren Quatsch". Somit sah er auch die Musik, die er zu komponieren hatte, als "wunderbare Quatsch-Musik" an. Er benötigte letztlich eine Woche, um die Titelmelodie fertigzustellen und mit einem Orchester umzusetzen.

Seine Inspiration zog er aus einem Stück von Richard A. Whiting namens Beyond the Blue Horizon. Ihm gefiel der durchlaufende Beat und die darüberliegende Melodie.

Für den ersten Pilotfilm The Cage (Der Käfig) nahm man eine Melodielinie mit der Sopranistin Loulie Jean Norman auf. Als die Serie dann in die erste Staffel ging, ließ man diese gesungene Melodie jedoch fallen.

Die übliche Version der ersten Staffel kann man beispielsweise bei Youtube finden.

Zweites LEBEN

Für die zweite Staffel ergänzte man die Melodielinie von Norman dann wieder und verstärkte sie im Vergleich zu The Cage sogar noch. Für viele Fans ist diese Version vermutlich die bekannteste. Interessant ist, dass Courage eher auf einen Mix aus gesungener Linie und Instrumenten hinauswollte, Roddenberry den Gesang von Norman jedoch akustisch so weit nach vorne stellte, dass es für Courage letztlich wie ein Sopran-Solo klang. Man kann Roddenberrys Version in der zweiten und dritten Staffel im Vorspann hören, die von Courage favorisierte im Abspann.

Diese Version des Intros der zweiten und dritten Staffel kann man beispielsweise bei Youtube finden.

Das Urteil

Hier wird niemand widersprechen: Die Titelmusik von Star Trek ist ein popkultureller Klassiker, der in allen Ländern der Welt erkannt wird. Ob nun mit oder ohne gesungene Melodielinie: Die Musik weckt sofort wunderschöne Erinnerungen und bringt uns den Zauber von der Erforschung des Weltalls nach Hause, insbesondere mit dem von Shatner gesprochenen Intro. Courage wollte einfach nur "wunderbaren Quatsch" komponieren, ihm gelang jedoch ein kleines Meisterwerk, das von Quatsch meilenweit entfernt ist.

Themeseason1hd06

Das wär ihr preis gewesen!

Eine dicke Kontoverse wurde von Gene Roddenberry persönlich geschaffen, als er für den von Courage komponierten Song einen Text verfasste. Er erwartete zwar nicht, dass dieser jemals gesungen werden würde, schuf damit aber eine rechtliche Grundlage für eine Aufteilung des Geldflusses für den Song zwischen Texter (ihm) und Komponist (Courage) zu jeweils 50 Prozent. Wenig überraschend trug das nicht gerade zur Freundschaft der beiden Männer teil. Roddenberry kommentierte diesen gewieften aber sicher auch unmoralischen Schachzug mit der schlichten Notwendigkeit, Geld verdienen zu müssen. Jeder ist sich selbst der Nächste? Ein Advanced Human dürfte Roddenberry vermutlich eher nicht gewesen sein, auch wenn er in der Lage war, von einem zu träumen.

Der Text liest sich folgendermaßen:

Beyind the rim of the star-light
My love is wand'ring in star-flight
I know he'll find in star-clustered reaches
Love, strange love a star woman teaches.
I know His journey ends never
His star trek will go on forever.
But tell him while he wanders his starry sea
Remember, remember me.

Erinnern wir uns: Alexander Courage war kein SF-Fan und wollte eine Melodie schreiben, die zu "wunderbarem Quatsch" passte. Roddenberrys Text hätte diese Bezeichnung auf jeden Fall verdient gehabt. Gut, dass nie etwas daraus geworden ist.

Langes Leben in den Filmen

Erfreulicherweise lebt die Titelmelodie der Originalserie bis heute in vielen verschiedenen Formen weiter. Insbesondere betrifft das natürlich die Star-Trek-Kinofilme. In allen bisherigen dreizehn Filmen wurden Teile verwendet. Die meisten nutzten sogar die ikonische Fanfare zu Beginn und gingen dann in die jeweiligen Film-Scores über. Dazu gibt es jedoch auch Ausnahmen. Star Trek: The Motion Picture (Star Trek: Der Film) verzichtete auf die Fanfare zu Beginn. Allerdings durfte Courage im Auftrag von Jerry Goldsmith eine Abwandlung erstellen, die dann auch im Film Verwendung fand. Auch im dritten und vierten Teil wurde das Thema erneut zitiert.

Star Trek VI: The Undiscovered Country (Star Trek VI: Das unentdeckte Land) brach ohnehin mit vielen Traditionen, so auch mit dieser. Die Fanfare und die Titelmusik wurden zu Beginn des Films nicht verwendet, kamen aber gegen Ende vor. In Star Trek: Generations (Star Trek: Treffen der Generationen) schließlich verwendete Komponist Dennis McCarthy die Fanfare zu Beginn und wiederholt im Film.

Bei den Reboot-Filmen verzichtete Michael Giacchino zunächst auch auf die Fanfare, integrierte aber verschiedene Elemente der Originalmusik in seinen Score. Für die Abspannmusik wurde dann jedoch eine neu arrangierte Version des Originalthemas aufgenommen. Das Orchester wurde dabei für die Melodielinie von den The Page La Studio Voices unterstützt. Diese Version verwendete man auch für die beiden folgenden Filme und die jeweiligen Abspannsequenzen.

Die Fanfare hielt auch Einzug in die Titelmelodie von Star Trek: The Next Generation sowie in Episoden aus DS9, Voyager und Enterprise. Jeff Russo schließlich verwendete die ikonische Fanfare für seine Titelmusik von Star Trek: Discovery und spielte das komplette Titelthema dann über den Abspann des ersten Staffelfinals. 

Themeseason1hd08

Infos

  • Komposition: Alexander Courage
  • Originaltitel: Where No Man Has Gone Before (manchmal auch als Star Trek Theme oder Fanfare bezeichnet)
  • Original-Aufnahmejahr: 1964
  • Die Musik wurde bei allen Episoden der Serie verwendet.
  • Der zusätzliche Anfangsmonolog von William Shatner fehlte bei The Cage und Where No Man Has Gone Before.
  • Der Swoosh-Effekt (wenn die Enterprise vorbeifliegt) stammt ebenfalls von Alexander Courage.
  • Die Musik lief ohne Fanfare und Voice-Over auch immer über den Abspann.
  • Für die Remastered-Episoden ließ man Elin Carlson die Melodielinie neu einsingen.
  • 2009 wurde die Besatzung des Space-Shuttles Atlantis von der Musik geweckt.
  • 2005 brachten William Shatner und Sängerin Frederica von Stade das Intro live gesprochen und gesungen auf die Bühne der Primetime Emmy Awards.
  • Im Film Wayne´s World von 1992 wird die Melodie von Garth Algar gepfiffen. Danach sagt er zu Wayne: "Sometimes I wish I could boldly go where no one's gone before. But I'll probably just stay in Aurora."
  • 2011 war es erneut Shatner, der für die Crew der Discovery einen Wake-up-Call sprach: "Space, the final frontier. These have been the voyages of the Space Shuttle Discovery. Her 30 year mission: To seek out new science. To build new outposts. To bring nations together on the final frontier. To boldly go, and do, what no spacecraft has done before."
  • Die Musik tauchte in den Filmen Muppets from Space (1999) und Die Chaoscamper (2006) auf.
  • Von Tenacious D und Love Jones gibt es Versionen der Musik mit Roddenberrys Text, Nichelle Nicholls nahm einmal eine Disco-Version (mit einem anderen Text) auf und der Jazz-Musiker Maynard Ferguson versuchte sich mit seiner Band ebenfalls an einem Song, der 1977 auf seinem Album Conquistador enthalten war.
  • In The Big Bang Theory wird die Melodie mindestens einmal von Sheldon gespielt.

Ausblick

In der nächsten Ausgabe geht es um einen weiteren Klassiker (der gleichzeitig geklaut war!): Die Titelmelodie von Star Trek: The Next Generation (1987-1994).

Ent Cred 6