News | 32 Monate

Star Trek: Discovery - Jonathan Frakes könnte einen möglichen Spoiler enthüllt haben

In genau einer Woche ist die Pilotepisode zu Star Trek: Discovery weltweit bei Netflix verfügbar. Für den Sender CBS, bei dem die Serie einen Tag zuvor erstmals zu sehen ist, Grund genug, die Marketingmaschine auf Hochtouren laufen zu lassen.

Star Trek Discovery Poster

So gibt es einen neuen Trailer zu sehen, der bislang am meisten über die Spannung erwartete neue Serie enthüllt. Zu hören ist zum Beispiel die Stimme von Captain Gabriel Lorca, dargestellt von Jason Isaacs, der erklärt:

"Wir befinden uns im Krieg. Wir töten sie, oder sie töten uns und alle, die uns wichtig sind. Wir haben nur eine Chance, dies richtig zu machen."

Untermalt ist die Rede mit Bildern der USS Shenzhou, die unter Beschuss einer Klingonen-Flotte steht. Die weiteren Dialog-Sequenzen geben erstmals tieferen Aufschluss, was die Trekkies von Star Trek: Discovery erwarten können.

Auf der Star-Trek-Convention The Continuing Voyage, die am vergangenen Wochenende in Chicago stattfand, enthüllte Jonathan Frakes unterdessen einen möglichen Spoiler. Wenn du keinen Spoiler bis zum Start von Star Trek: Discovery lesen möchtest, solltest du an dieser Stelle unbedingt aufhören zu lesen.

 

Möglicher Spoiler!

 

So war über mehrere Beiträgen auf diversen Social-Media-Kanälen zu lesen, dass Frakes, der auch eine der neuen Episoden inszenierte, enthüllte, dass in einer der Episoden das Spiegeluniversum eine Rolle spielen soll. Das Spiegeluniversum koexistiert zu unserem Universum, und sämtliche Personen, Planeten und Schiffe kommen mit demselben Namen darin vor. Jedoch unterscheidet sich die politische Ordnung, so existiert zum Beispiel die Föderation nicht. Die Barriere zum Spiegeluniversum ist durch zum Beispiel Anomalien mehrmals überwunden worden, sodass verschiedene Individuen zwischen dem Paralleluniversum und unserem Universum hin und her springen können. Erstmals war es in der Folge "Ein Parallel-Universum" in Star Trek: The Original Series zu sehen. Außerdem tauchte es in Deep Space Nine und Star Trek: Enterprise auf.

Eine offizielle Bestätigung zur Aussage von Frakes steht bislang noch aus. Nach wie vor scheint der Sender CBS alle detaillierten Informationen zur ersten Star-Trek-Serie in zehn Jahren so geheim wie möglich halten zu wollen.