News | 1 Monat

Star Trek: News zu Prodigy und Picard

Diverse Star-Trek-Serien und sogar ein Kinofilm werfen ihre Schatten voraus. Heute lernen wir die Helden der neuen Animationsserie Star Trek: Prodigy näher kennen, sehen erstmals Szenenbilder aus dem Format und erfreuen uns am ersten richtigen Trailer zur zweiten Staffel von Star Trek: Picard, die scheinbar unerwartete Pfade einschlägt.

Stp Firstlook 00004 Scaled

von Björn Sülter

Ab August werden wir erneut viele neue Abenteuer aus dem inzwischen immer stärker wachsenden Star-Trek-Universum begutachten können. Nachdem es zu Star Trek: Prodigy bereits ein paar Informationen und erste Bilder der Figuren gab, dürfen wir jetzt auch den Animationsstil näher unter die Lupe nehmen und erfahren etwas zu den Figuren und den englischen Sprechern. In Sachen Picard hingegen gibt es neue Bewegtbilder zur zweiten Staffel zu bestaunen.

coole bande

Wir wussten bereits, dass bei Star Trek: Prodigy eine Teenager-Bande auf ein verlassenen Sternenflottenschiff trifft und es nutzt, um das Universum zu bereisen (in diesem Fall den Delta-Quadranten, bekannt aus Star Trek: Voyager), um Hoffnung und Sinn im Leben zu finden. Nun wurde mehr zu den Figuren bekannt und auch die Sprecher dahinter bekanntgegeben.

Rok-Tahk

Ein ungewöhnlich schlaues, achtjähriges Mädchen vom Planeten Brikar. Rok ist ein wenig schüchtern, allerdings nicht, wenn es um ihre Liebe zu jeder Art von Tier geht. Sie wird gesprochen von Rylee Alazraqui (Doug Unplugs, Home Economics), der Tochter des bekannten Sprechers Carlos Alazraqui.

Dal

Ein 17-jähriges Mitglied einer unbekannten Spezies. Er bezeichnet sich selbst als Einzelgänger, der selbst in den härtesten Zeiten an einer positiven Sichtweise feshält. Dal wird gesprochen von Brett Gray (On My Block, When They See Us).

Stp Firstlook 00003 Scaled

Zero

Zero ist zur Überraschung vieler Fans ein Meduse. Dabei handelt es sich um eine nichtkörperliche, geschlechtslose, energiebasierte Lebensform, die nur in einer einzigen Episode der Originalserie vorkam (Is There In Truth No Beauty?/Die fremde Materie) und dort in einer Kiste aufbewahrt und befördert wurde. Um andere vor sich zu schützen (jeder der das Wesen sieht, wird wahnsinnig), trägt Zero einen Schutzanzug, der auch zur Mobilität beiträgt. Gesprochen wird die Figur von Angus Imrie (The Crown, Emma).

Murf

Das Alter und die Spezies von Murf sind unbekannt. Es handelt sich aber um einen unzerstörbaren Blob mit exzellentem Timing und großem Appetit auf Schiffsteile. Dee Bradley Baker (SpongeBob SquarePants, Dora the Explorer) spricht die Figur.

Gwyn

Eine 17-jährige Vau N´Akat, die auf dem verlassenen Minenplaneten ihres Vaters aufwuchs und schon früh von den Sternen träumte. Ihre Sprecherin ist Ella Purnell (Army of the Dead, Sweetbitter).

Stp Firstlook 00002 Scaled

Jankom Pog

Ein 16 Jahre alter Tellarite. Wie andere Vertreter seiner Spezies ist Pog nie um eine Diskussion verlegen. Egal, was er selbst darüber denkt, will er immer alle Sichtweisen hören und diskutieren. Als Sprecher fungiert hier Jason Mantzoukas (Infinite, Big Mouth, The Good Place).

Dazu gesellt sich bekanntermaßen Kate Mulgrew als Kathryn Janeway, die als Holo-Mentorin für die junge Alien-Crew fungieren wird.

Star Trek: Prodigy wird im Sommer in den USA erwartet, ein genaues Datum steht aber noch nicht fest. Zur deutschen Synchronisation (die ja insbesondere in Hinblick auf Gertie Honeck als Janeway wichtig ist), gibt es leider noch keine Informationen. Ebensowenig steht bisher fest, wer hierzulande das Format zeigen wird. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Stp Firstlook 00001 Scaled

wohin des weges?

Terry Matalas, der neue Co-Showrunner von Star Trek: Picard, dürfte vielen Genrefans als Macher der komplexen Zeitreise-Serie 12 Monkeys ein Begriff sein. Schon der erste Teaser zur neuen Picard-Staffel legte nahe, dass er auch hier seinem liebsten Thema frönen könnte. Der erste echte Trailer nun bestätigt diesen Verdacht eindeutig.

Nicht nur zeigt sich Picard in ungewohntem Dress (vollständig schwarz), als auch in einer Art von Starfleet-Galauniform (nebst Raffi bei einer Art von Meeting verschiedener Völker wie Klingonen, Vulkanier, Ferengi, Bajoraner). Die beliebte Seven of Nine ist überdies ohne ihr Implantat zu sehen, was sie nach dem Aufwachen stark zu verwirren scheint. Auch trägt sie einen Ring am Finger. Vielleicht ein Hinweis auf eine Beziehung mit Raffi? Oder doch mit Chakotay? Dazu sehen wir auch einen Rios, der mit seinem Erscheinungsbild  samt Abzeichen hadert und dessen La Sirena in irgendeiner Form nun zur Sternenflotte zu gehören scheint. Merkwürdig ist dabei, dass alle die Veränderungen offenbar bemerken.

Neben diesen Figuren sind übrigens auch kurz Elnor, Agnes Jurati und Soji zu sehen, wobei der Kontext jedoch nicht klar wird.

Der Satz "time has been broken", also "Die Zeit wurde zerbrochen" deutet auf ein komplexes Puzzle hin, bei dem Picard seine Crew zurückbringen und die Zeitlinie retten muss. Und klingt die Stimme aus dem Off nicht ein wenig nach Commodore Oh aus Staffel 1?

Doch was kann das heißen? Hat die Menschheit vielleicht nie die Borg getroffen? Das würde erklären, warum Seven in dieser Realität kein Implantat besitzt. Sie ist nie assimiliert worden und lebt vielleicht als Annika Hansen auf der Erde. Oder wurde Picard nie Captain der Enterprise? Die Tagline "the road not taken" könnte aber beispielsweise auch konkret auf Picards Handlungen der ersten Staffel anspielen, so dass er dort vielleicht nie seinen Rücktritt erklärt hat. Oder hat es etwas mit den Maschinenwesen aus Staffel 1, den Romulanern (schließlich sucht Picard verzweifelt nach Laris) oder ganz anderen Fraktionen zu tun? Planen die Macher eventuell ein Crossover mit Star Trek: Enterprise und gehen auf den dort gezeigten Temporal Cold War ein? Star Trek: Discovery hat das Thema ja auch schon angerissen. Die Möglichkeiten sind unendlich.

Schließlich darf man auch Q nicht vergessen, der hier seinen ersten Auftritt in bewegten Bildern feiert. Irgendetwas führt er sicher im Schilde, wobei er auch bestimmt Picard  einfach gerne wieder ein wenig auf die Nerven gehen wird. Schön auch, dass die Macher nicht zu optischen Verschlimmbesserungen griffen, um John de Lancie zu verjüngen. Das Duell der in Würde ergrauten Antagonisten verspricht auf diese Weise so einiges!

Obendrauf gab es noch ein neues Plakat zur Serie zu sehen, das wir euch nicht vorenthalten wollen. Es zeigt uns offenbar das Los Angeles der nahen Zukunft (aus unserer Sicht) mit Autos unserer Zeit, bei dem das Straßennetz zudem ein Delta formt. Reisen Picard und Co also extrem weit zurück in ihre eigene Geschichte? Nur warum? Was plant Q? Ist alles eventuell sogar noch Teil des Prozesses gegen die Menschheit, der mit dem TNG-Piloten Encounter at Farpoint begann? Wir dürfen noch einigen Monate rätseln.

Die zweite Staffel von Star Trek: Picard ist für 2022 geplant. Hierzulande beliefert uns weiterhin Amazon Prime.

Pic S2 Keyart 1

Doch schaut euch den Trailer zur zweiten Staffel doch einfach selber an und macht euch euren eigenen Reim auf die verwirrenden Ereignisse rund um Picard, Rios, Seven of Nine, Agnes, Soji, Laris und einen Q, der offenbar mal wieder alle Fäden in der Hand hält ...

Da geht was!

Fürs Notizbuch: Star Trek: Lower Decks kehrt im August mit der zweiten Staffel via Amazon Prime zurück. Star Trek: Prodigy wird in den USA mit der ersten Staffel danach erwartet; für Deutschland gibt es leider noch keine Infos. Star Trek: Discovery folgt mit der vierten Staffel im Dezember via Netflix, ehe 2022 dann Star Trek: Picard (ebenfalls via Amazon Prime) ins zweite Jahr, Star Trek: Strange New Worlds ins erste Jahr und die anderen Formate in ihre Folgestaffeln fliegen werden.

Wir bei SYFY sind für euch natürlich auch weiterhin mit News, Infos, Podcasts und Rezensionen zu den Episoden am Start!

Stu Logo