News | 4 Monate

Star Trek: Picard - Michael Chabon geht schon wieder

Nach nur einer Staffel gibt Pulitzer-Preisträger und Showrunner Michael Chabon seinen Posten bei Star Trek: Picard wieder auf, um für CBS andere Projekte zu verfolgen.

Chabon Waldman 777x437

von Björn Sülter

Wie Trekmovie heute berichtet, verlässt der bisherige Showrunner Michael Chabon, der für sein Werk The Amazing Adventures of Kavalier and Clay einen Pulitzer-Preis gewann, seinen Posten als Showrunner von Star Trek: Picard bereits nach einem Jahr wieder. Es wird zwar erwartet, dass die Serie für eine weitere Staffel zurückkehrt, dann jedoch ohne Chabon in dieser verantwortungsvollen Position.

Dieser wird sich gemeinsam mit seiner Ehefrau zukünftig für CBS (und Showtime) um die Umsetzung seines preisgekrönten Buches als TV-Serie kümmern und dort den Posten des Showrunners einnehmen. Mit Alex Kurtzman und Akiva Goldsman stehen ihm dann auch dort bekannte Trek-Gesichter als Produzenten zur Seite.

Das neue Star Trek bleibt damit in gewisser Weise die Drehtür des Universums, was die Führungspersonen der Serien angeht. Star Trek: Discovery war ursprünglich von Bryan Fuller erdacht worden. Er erlebte aber den Start der Serie nicht in der Position des Showrunners. Gretchen Berg und Aaron Harberts übernahmen, wurden aber während der zweiten Staffel ihrerseits wieder entlassen und durch Franchise-Chef Alex Kurtzman ersetzt. Später kam dann Michelle Paradise hinzu, die im dritten Jahr nun alleine für die Serie verantwortlich sein wird. Scheint so, als würde sich die Geschichte bei Star Trek: Picard nun ähnlich wiederholen.

Ab dem 24. Januar 2020 können wir uns bei Amazon Prime aber erstmal von der Vision Chabons überzeugen.

D I R J X X4 A A6vt6 03b11a2