News | 3 Monate

Star Trek: Wie aus Science-Fiction Alltag wird

Jeder kennt Phaser, Tricorder, Kommunikator oder das Holodeck. Doch in welchen Fällen hat die Realität die Fiktion bereits eingeholt? Wo war Science-Fiction Vorreiter? Und was hat man bisher nicht realisieren können? Unser Trek-Experte Björn Sülter spricht am 5. September in einem kostenlosen Live-Webcast über das Thema.

Star Trek

Viele Menschen weltweit sind seit den 1960er-Jahren durch Star Trek und andere Medienphänomene der Science-Fiction in ihrer Berufswahl beeinflusst worden. Insbesondere das beliebte Franchise des Gene Roddenberry wirkte von Beginn an inspirierend auf die Fans.

Die Geschichten lassen uns träumen und liefern immer wieder auch Ansatzpunkte in technologischer Hinsicht, die zu erstaunlichen Erfindungen in der Realität geführt haben. Somit ist Star Trek sowohl Lieferant für philosophische Überlegungen geworden wie auch ein Fest für Tech-Freaks. Wer würde nicht gerne einmal ein Holodeck besuchen oder per Beamen schnell an den geliebten Urlaubsort reisen?

Doch in wie weit hat dieser Einfluss wirklich zu vorzeigbaren Ergebnissen geführt? Wo hat die Realität die Fiktion überholt und was ist bisher ein unerfüllter Traum?

Man denke an die ersten Klapphandys, die eine frappierende Ähnlichkeit mit dem Kommunikator aus der Originalserie aufwiesen oder an medizinische Tablets, die fraglos den Trikordern des Dr. McCoy nachempfunden sind.

Viele dieser Fragen könnt ihr unserem Trek-Experten Björn Sülter bald in einem Live-Webcast stellen, der kostenfrei von den Kollegen von Meetyoo veranstaltet wird.

Ihr könnt euch bereits jetzt unter diesem Link anmelden und am 5. September 2019 um 14 Uhr live dabei sein und dort auch eure Fragen an Björn Sülter stellen.