News | 38 Monate

Warum lässt sich CBS soviel Zeit für den Launch der neuen Star Trek Serie?

CBS Boss Les Moonves hat sich über die Streitigkeiten zwischen CBS und Paramount bezüglich der Eigentumsrechte zum beliebten Star Trek Franchise geäußert und erklärt den Grund für den späten Start der Serie. 

Star Trek Beyond Cast

Wie ihr sicher wisst, gehören Paramount die Filmrechte, wohingegen CBS die TV-Rechte für Star Trek gehören. Er enthüllte auch warum wir bis Januar 2017 warten müssen bevor es mit der neuen Star Trek Serie losgehen kann.

Es ist alles die Schuld des Films.

Als Moonves auf der Deutsche Bank Media, Internet & Telecom Conference sprach, sagte er, dass sie erst einmal warten mussten bis Star Trek: Beyond auf der Leindwand anlief um überhaupt ihre kommende Star Trek Serie (Start Januar 2017 auf CBS All-Access) ausstrahlen zu dürfen. Er führte auch noch die Aufspaltung in Parmaount/CBS auf.

„Als [CBS] sich von Viacom vor 10 Jahren am 1. Januar 2006 abspalltete, war eines der großen Knackpunkte  - man kann es sich vorstellen- Star Trek. Wir wollten es beide.“

Sie sagten „Es ist ein Film!“ und Ich sagte „Nein, nein, nein, es ist eine Fernsehserie“. Wir haben eigentlich beide Recht und so behielten sie die Filmrechte, wir die Fernsehrechte. Sie haben [„Star Trek: Beyond“] der am 22 Juli rauskommt.

Unser Deal mit ihnen ist, dass wir sechs Monate nach dem Start ihres Films warten müssten damit es kein Durcheinander auf dem Markt geben würde.“ (aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt)

Natürlich wird dei zeitliche Regelung Star Trek: Beyond (von Regisseur Justin Lin) genügend Zeit gegeben haben um im In- und Ausland auf der großen Leinwand durchzustarten. Des Weiteren bringt dies auch genügend Zeit um den Film im Bereich Homeentertainment herauszubringen. Wie es aber bei den Star Trek Fans zu Verwirrungen zwischen Serie und Film kommen soll ist fraglich. Nun ja … Über die neue Serie und ihren Vertrieb hatte Moonves folgendes zu sagen:

„„Star Trek“ ist eine teuere Serie. Es ist offensichtlicher Weise ein Aushängeschild. Die vorherigen „Star Trek“ Serien die wir an Netflix verkauft haben sind außergewöhnlich gut gelaufen.  Ich glaube, es war keine große Überraschung, dass Trekkies von den großen Streaming Services gebrauch machen würden. Wir wussten deswegen einfach, dass wir das richtige tun.

Wir kündigten „Star Trek“ an und international haben wir damit mehr oder weniger 60 % der Kosten bereits wieder hereingeholt … Für die restlichen 40 % wird es nicht viele Abos benötigen und [unser Vorgehen] zeigt, dass wir es damit sehr ernst nehmen.

Wenn man etwas auf [All Access] stellt, muss es etwas besonderes sein, etwas das man nicht auf [CBS Broadcast Network] findet, etwas das Abonnenten anzieht. Wie ich schon gesagt habe „Star Trek“ war eine Sache bei der man nicht lange überlegen musste. Es gibt nicht vieles im Filmgeschäfft das von so vielen verfolgt und angeschaut wird.

2017 wenn Star Trek auf All Access startet, wird es überdurchschnittlich erfolgreich sein.“ (aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt)

Seit ihr mit der Forderung von Paramount gegenüber CBS einverstanden, die Serie frühestens sechs Monate  nach der Veröffentlichung des Filmes ausstrahlen zu dürfen?

Quelle: Blastr