News | 1 Monat

Wynonna Earp: Erbin eines bleischweren Vermächtnisses

Hinter der Serie Wynonna Earp steckt eine Mythologie, die sich zurück bis ins späte 19. Jahrhundert unserer realen Welt erstreckt. Wir haben uns das für euch einmal angeschaut.

Wynonna Earp 01 113 0208 1334

Amerika, Anno 1880

Die letzten Tage der einst goldenen Zeiten des Wilden Westens sind angebrochen. Banden und auch einzelne üble Verbrecher ziehen im ganzen Land umher und bringen Wellen nackter Gewalt mit sich. Es gibt kaum jemanden, der ihnen entgegen zu treten wagt. Einzig der verwegene Gesetzeshüter und Revolverheld Wyatt Earp und sein gleichfalls zielsicherer und verschlagener Kampfgefährte Doc Holliday stellen sich der Gefahr. Mit Hilfe von Earps »Peacemaker« genannten langläufigem Buntline-Special-Colt und der nicht weniger gefährlichen Waffe Hollidays schicken die beiden einige der gefährlichsten Verbrecher des Westens in die Schlünde der Hölle zurück, die sie zuvor ausgespuckt zu haben scheint. Auf ewig? Es scheint, nichts ist für die Ewigkeit, nicht einmal das Ende der Feinde, die Wyatt Earp und Doc Holliday zur Strecke gebracht haben...

Etwa 140 Jahre später

Am Tag vor ihrem 27. Geburtstag befindet sich die junge Wynonna Earp, ihres Zeichens die Ur-Ur-Enkelin des legendären Wyatt, nach einem bisher ziemlich unsteten Leben nach etlichen Jahren auf dem Weg in ihre Heimatstadt Purgatory (»Fegefeuer«) nahe den kanadischen Rocky Mountains. Der Grund für ihre Heimkehr ist wenig erfreulich: Sie möchte dem Begräbnis ihres Onkels Curtis beiwohnen.

Kurz vor dem Erreichen ihres Ziels hat der Bus eine Panne und eine Mitreisende läuft in die Wälder, um sich zu erleichtern. Dabei wird sie von einer zunächst unbekannten bedrohlichen Gestalt angegriffen und enthauptet. Wynonna kann den vermeintlich menschlichen Mörder ausschalten, muss danach jedoch zu Fuß in ihre Heimatstadt gehen, da der Busfahrer angesichts der Gefahr feige davongefahren ist. Dadurch bekommt sie nur noch das Ende des Begräbnisses ihres Onkels mit: Dieser ist unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen, wie sie von seiner Frau, ihrer Tante Gus, erfährt. Entgegen deren Warnungen beschließt Wynonna, seinen Tod zu untersuchen. Von ihrem eher weniger guten alten Bekannten Champ erfährt sie, dass auch ihr Onkel enthauptet wurde. Champs Freundin Waverly, die kurze Zeit später hinzukommt, erweist sich als Wynonnas jüngere Schwester.

Wynonna muss ein schwerwiegendes Vermächtnis auf sich nehmen: Auf der Familie Earp liegt ein Fluch, der mit ihrem 27. Geburtstag auf sie selbst übergegangen ist. Die Verbrecher, die Wyatt Earp und Doc Holliday einst vermeintlich für immer ins Jenseits befördert haben, kehren als dämonische Kreaturen genannt »Revenants« (zu Deutsch »Wiedergänger« oder »Rückkehrer«) zurück, um sich an der Nachfahrin des berühmten Revolverhelden zu rächen. Natürlich sind sie sowohl für den Tod von Curtis als auch der jungen Mitreisenden verantwortlich. Die Revenants waren auch die Mörder von Wynonnas älterer Schwester Willa, welche einst von ihnen in die Hügel nahe Purgatory verschleppt und getötet wurde, während ihr Vater mit anderen der dämonischen Spezies kämpfte. Dieser starb durch die Hand Wynonnas, die ihn beim Versuch, ihn vor den Revenants zu retten, irrtümlich erschoss. Das war auch der Grund für ihren Weggang aus Purgatory. Wynonna macht die Bekanntschaft des Deputy Marshall Xavier Dolls, der die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen hat: Es stellt sich heraus, dass dieser einer Geheimabteilung der US-Marshalls angehört, welche sich mit unerklärlichen Phänomenen (genannt die »U-Files«) beschäftigt.

Trotz der nochmaligen eindringlichen Warnung ihrer Tante Gus, die ihr rät, zusammen mit Waverly die Stadt zu verlassen, beschließt Wynonna, die Herausforderung des Schicksals anzunehmen: Sie verschafft sich den in einem ausgetrockneten Brunnen versteckten »Peacemaker« Wyatt Earps und tritt ihr schweres Erbe an. Die Bedrohung ihrer selbst und ihrer Schwester Waverly lässt in Gestalt des wiederauferstandenen Gangsters Malcolm Ramaker nicht sehr lange auf sich warten. Doch erhält Wynonna auch Unterstützung, unter anderem durch einen geheimnisvollen Fremden, der sich schlicht »Doc Holliday« nennt.

Soviel zum Hintergrund der neuen Serie Wynonna Earp. Natürlich weitet diese sich die Mythologie im weiteren Serienverlauf deutlich aus und der Zuschauer wird sowohl die Helden als auch die Bösewichter besser kennenlernen. Uner Tipp: einfach ab dem 11. November einsteigen und in die Welt der Wynonna Earp eintauchen!

Wynonna Earp 01 113 0208 1391

Die Idee für die Serienadaption stammt von der TV-Macherin Emily Andras, die zuvor als Produzentin und Showrunnerin der Serie Lost Girl firmierte.

Produziert wird Wynonna Earp von SEVEN24 Films in Zusammenarbeit mit dem Verlag IDW Entertainment, welcher die der Serie zugrunde liegenden und äußerst erfolgreiche Comicserie herausbringt. Diese erscheint geschaffen vom Autoren Beau Smith bereits seit 1996, liegt jedoch leider noch nicht in deutscher Übersetzung vor. Die wilde Mischung aus Horror, Fantasy und reichlich Neo-Western-Elementen über die Nachfahren des legendären Wyatt Earp entspringt übrigens rein der Fantasie ihres Autors: In Wirklichkeit hatte der (real existierende) US-Revolverheld Wyatt Earp keine Nachkommen, jedenfalls keine bekannten.

Das jedoch tut dem Spaß an dem Serienkracher nicht den geringsten Abbruch. Stattdessen wird er uns von nun an in den »neuen Wilden Westen« entführen.

*

SYFY zeigt die Serie ab 11. November exklusiv mit drei Folgen am Stück mittwochs und donnerstags ab 20.15 Uhr. Die ersten drei Staffeln laufen ab dem 11. November als deutsche TV-Premiere. Die vierte Staffel startet im Januar 2021 nach einer kurzen Weihnachtspause. Alle Folgen sind nach Ausstrahlung auch auf Abruf verfügbar.

Wynonna Earp 01 107 1127 1389